Weiterempfehlen Drucken

Wacom: 18-Zoll großes interaktives Pen-Display vorgestellt

Cintiq 18SX

Der Grafiktabletthersteller Wacom hat sein neues interaktives Pen-Display Cintiq 18SX mit 18,1-Zoll-LC-Display und stufenloser Neigung sowie Rotationsfähigkeit vorgestellt. Das ist eine Kombination aus einem LC-Display und einem Grafiktablett: Mit einem kabel- und batterielosen Stift (Grip Pen) mit 512 Druckstufen, Radierfunktion und frei programmierbarem Doppelseitenschalter lässt sich direkt auf dem Bildschirm zeichnen, entwerfen, navigieren und animieren. Der Standfuß ist individuell einstellbar und erlaubt, das Pen-Display in einem Neigungswinkel von 13 bis 70 Grad einzustellen. Außerdem ist das Display stufenlos um +/- 180 Grad rotierbar. Alternativ kann der Anwender das Display aus dem Sockel nehmen und wie einen Skizzenblock auf dem Schoß halten oder an die Tischkante anlehnen. Der Monitor besitzt SXGA-Auflösung (1.280 mal 1.024) und 24 Bit Farbtiefe. Zudem ist das Display mit einen blendfreien und leicht aufgerauten Beschichtung versehen. So lässt sich die Reflektion vermindern und andererseits hat man das Gefühl, auf richtigem Papier zu arbeiten.
Neu ist das Anschlusssystem, bei dem Strom-, Video- und Tablettanschlüsse in einem Kabel zusammengefasst sind. Das Cintiq gibt es mit USB- und mit SCSI-Anschluss, zu den weiteren Anschlüssen gehören ein analoger VGA-Anschluss (RGB) und ein digitaler Video-Anschluss (DVI). Im Lieferumfang enthalten sind die Mal- und Zeichensoftware Corel Painter Classic sowie die Pen-Palette mit acht stiftbasierten Filtern von Nik Multimedia. Nach dem im letzten Jahr auf den Markt gebrachten Cintiq 15X ist die am 1. Juni auf den Markt kommende 18-Zoll-Variante hauptsächlich mit einer höheren Bildschirmauflösung ausgestattet. Hauptsächliche Anwendungsbereiche im Grafikbereich sind die Bildbearbeitung mit Photoshop und die Nachbearbeitung von Videos, Filmen und Animationen. Der Vertrieb erfolgt über Actebis Computer Deutschland (Tel. 02921/994444), Computer 2000 Deutschland (Tel. 089/7494-2001-2004), Disc Direct Computer Handel (Tel. 07248/911-150) und nbn Elektronik (Tel.08152-92220)

Wacom http://www.wacom.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...