Weiterempfehlen Drucken

Fujifilm bringt Web-to-Print mit Aleyant Pressero nach Europa

Spezielle W2P-Integration für den XMF-Workflow realisiert
 

Fujifilm XMF-Integration mit Web-to-Print-Software Aleyant Pressero – jetzt auch in Europa verfügbar.

Seit dem Jahr 2005 und der Markteinführung ihrer Web-to-Print-Lösung Pressero kooperiert Fujifilm in Nordamerika mit der Firma Aleyant (Wheaton/USA, nahe Chicago). Nun führt Fujifilm das Full-Service-Angebot für den Bereich Online-Print auch in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten ein. Passend dazu hat Aleyant eine spezielle Web-to-Print-Integration für den Fujifilm XMF-Workflow erstellt.

Die Software übermittelt laut Aleyant automatisch die Auftragsdaten von einem Webbrowser direkt in den XMF-Workflow von Fujifilm und soll auf diesem Wege eine automatisierte Produktion ermöglichen – einschließlich der Auswahl einer geeigneten Ausschießvorlage. Das kundenorientierte Web-Interface unterstütze einen effizienten Workflow, die integrative Lösung als Ganzes sorge für weniger Fehlerquellen, eine verbesserte Wirtschaftlichkeit und schnellere Durchlaufzeiten.

Web-to-Print mit Pressero:
Aleyant Pressero ist eine cloudbasierte B2B- oder B2C-Webbrowser-Lösung, die an individuelle Kundenbedürfnisse angepasst werden kann. Dazu gehört laut Hersteller auch ein mobiles Startdesign für die Betrachtung auf jedem Display (responsive). Die Kernkomponenten von Pressero sind Aleyant „eDocBuilder“, ein webbasiertes Online-Design, das speziell für Variable-Data-Publishing-Systeme entwickelt wurde, um sie leicht in Aleyant oder andere Web-to-Print- bzw. MIS-Lösungen zu integrieren. „eDocBuilder“ bietet eine fortschrittliche Typografie-Kontrolle, Ausschießen, Scripting-Unterstützung, PDF-Workflows, rasche Vorlagenerstellung sowie das Zusammenführen mit Excel-Funktionen und weitere Funktionalitäten.
Der automatisierte Workflow-Integrator (AWI) von Aleyant verwendet einen regelbasierten Ansatz, um das Umbenennen von Dateien, das Entpacken aus ZIP-Archiven oder das Verarbeiten von Dateien und Metadaten direkt im RIP zu erleichtern und zu beschleunigen. Abschließend ist noch der Aleyant Print Job Manager zu erwähnen, der das Arbeiten mit MIS/ERP vereinfachen soll. Er verwendet einen neuen mobilen, cloudbasierten Ansatz für MIS, der laut Aleyant eine schnelle Kalkulation und marktorientierte Preisgestaltung, Auftrags- und Lagerverwaltung, Planung und Umsatzschätzung umfasst.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Auf einen Blick: Das ist neu in Quark Xpress 2017

Kompaktes Video zeigt die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Auch in diesem Jahr hat Quark Software Inc. eine aktualisierte Version seines Seitenlayout-Tools Quark Xpress herausgebracht. Die neuen Möglichkeiten von Xpress 2017 reichen erneut weit über eine einfache Produktpflege hinaus. Offensichtlich verfolgt Quark einen Plan: Alle gängigen Aufgaben, die bei der Seitengestaltung anfallen können, sollen auch direkt in Xpress möglich sein! Diesmal erhielt vor allem die Bearbeitung von platzierten Bildern einen ordentlichen Schub.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...