Weiterempfehlen Drucken

Wenn PET-Folie wie gebürsteter Edelstahl aussieht

Neue hartbeschichtete Folie von Mac-Dermid Autotype für Siebdruckanwendungen

Die Vielseitigkeit der Anwendungsbereiche und die Materialeigenschaften der PET-Folien sollen es Produktentwicklern und Siebdruckern ermöglichen, eindrucksvolle und hochwertige Produkte mit Edelstahleffekt zu entwickeln. 

Durch die Entwicklung einer neuen, hartbeschichteten PET-Folie, die als Overlay für Tastaturen, Armaturen, Instrumententafeln eingesetzt wird, kann das Aussehen von gebürstetem Edelstahl quasi „nachempfunden“ werden, wie Mac-Dermid Autotype in einer Presseinformation bekannt gibt. 

Dieses neue Material, Autotex Steel genannt, ist mit einer Farbaufnahmeschicht auf der Rückseite und einer speziell entwickelten äußeren Hartbeschichtung überzogen, die mit dem Substrat chemisch gebunden und UV-gehärtet ist. Die Hartbeschichtung hat eine strukturierte Oberfläche, die das Aussehen von gebürstetem Edelstahl erzeugt, wenn die Folie auf der Rückseite mit handelsüblichen Metall- oder neuesten Spiegelfarben bedruckt wird (Siebdruck).

Die Folie sei laut Hersteller einfach zu verarbeiten und zu drucken, und vereine hohe Farbwiedergabe und -auflösung mit einer harten Außenfläche, wobei eine sehr gute Beständigkeit gegen Abnutzung, Stöße und zahlreiche Chemikalien und Lösungsmittel geboten sein soll. Da Autotex Steel geprägt werden könne, eigne es sich für gewölbte und taktile Membrantastaturen oder für Anwendungen, bei denen Tasten oder Konsolenbereiche erhöhte Ränder aufweisen müssen. Das Material verfügt über ein hohes Elastizitätsmodul und eine typische Lebensdauer bei erhöhten Tasten von mehr als 5 Millionen Betätigungen, so der Hersteller. Im Vergleich dazu erfordere das Aufbringen von Tasten auf einer Stahloberfläche zusätzliche Komponenten. Dadurch werden nicht nur die möglichen Anwendungen beschränkt, das fertige Produkt werde auch teurer. Die Verwendung von Autotex Steel hingegen sei leicht. Da alle Tasten auf einem einzigen Teil vereint sind, könne eine dichte Armatur oder Tastatur hergestellt werden, die unempfindlich gegenüber Flüssigkeiten ist.

Im Gegensatz zu Edelstahl hinterlasse Autotex Steel keine Fingerabdrücke, transparente Displayfenster sollen gut druckbar sein und auch multifunktionelle Schnittstellen (Secret-Until-Lit) können enthalten sein. Die Folie biete eine sehr gute Farbwiedergabe und Lichtdurchlässigkeit in transparenten Bereichen. Durch die Herstellung eines Teils mit Autotex Steel könne auch das Gesamtgewicht reduziert werden. Durch diese Gewichtsreduktion könne nicht nur bei der Herstellung, sondern auch beim Versand der Teile Geld gespart werden. Autotex Steel ist in unterschiedlichen Stärken erhältlich und daher für viele unterschiedliche Anwendungsbereiche geeignet. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Das Druckhaus baut Kapazitäten aus

Neue Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich

„Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen“, wie es wörtlich bei Das Druckhaus Beineke Dickmanns GmbH heißt, hat das Unternehmen jetzt seinen Maschinenpark erweitert. Seit einigen Wochen ist eine Heidelberg Speedmaster CX 102-5 LX bei dem Korschenbroicher Betrieb im Einsatz.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...