Weiterempfehlen Drucken

Digital Magazine Tools jetzt in der Version 1.6 verfügbar

Woodwing spendiert seiner Tablet-Publishing-Lösung weitere Detailverbesserungen

Digital Magazine Tools von Woodwing, jetzt in der Version 1.6 verfügbar, ist derzeit eine der führenden Lösungen fürs professionelle Publishing auf Tablet-PCs wie etwa dem Apple iPad.

Woodwing bringt die Version 1.6 seiner Digital Magazine Tools fürs Tablet-Publishing auf den Markt. Neu sind die Unterstützung von Abonnements, der optimierte Download digitaler Publikationen und neue Programmierschnittstellen (APIs) zur Definition individueller Funktionalität der Apps.

Publisher können nun ihre digitalen Publikationen auch im Abonnement anbieten. Wie Woodwing bekannt gibt, können sich die Leser aus der App heraus in ihre Abonnement-Lizenz einloggen, um Zugriff auf die Ausgaben zu erhalten, zu deren Download sie berechtigt sind. Publisher können das Abonnement durch entsprechende Anzeigen in der App bewerben, Leser wiederum können das Abonnement direkt aus der App heraus abschließen.

Beim Download ihrer digitalen Publikationen bekommen die Leser nun umfasssendere Informationen, so Woodwing. So würden sie über den Status des Download-Prozesses informiert, und erhielten eine Nachricht, wenn die betreffenden Inhalte auf ihrem Tablet installiert sind. Unterbrochene Downloads könnten nun nahtlos wieder aufgenommen werden.
Zudem hat Woodwing ein weiteres Problem gelöst: Publisher können ihre Leser jetzt auch davor schützen, eine digitale Publikation über eine 3G-Mobilverbindung herunterzuladen – entweder über eine entsprechende Warnmeldung oder durch den vollständigen Ausschluss dieser Möglichkeit.

Dank der neuen Programmierschnittstellen (APIs) der Digital Magazine Tools 1.6 soll dem Leser ein noch komfortableres Medienerlebnis geboten werden können. Die neue Navigations-API beispielsweise ermögliche Publishern die Festlegung oder Navigation zu verschiedenen Elementen der digitalen Publikation wie etwa Rubriken, Artikeln oder Seiten. Diese Schnittstelle könne laut Woodwing in Kombination mit der Hotspot-Technologie auch zur Gestaltung individueller Werkzeuge für die Navigation genutzt werden.
Über die neue Gesten-API könnten Publisher individuelle Gesten für die Bedienung ihrer Reader-Apps definieren. Die Kombination dieser beiden neuen APIs könne zur Kreation sehr leistungsfähiger, neuer Funktionen führen, so Woodwing.

Hintergrundinfo:
Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben Anwender von Woodwings Digital Magazine Tools rund 75 Apps kreiert und mehr als 500 digitale Ausgaben publiziert. Woodwing bietet hier eine fortlaufend aktualisierte Liste der mit den Woodwing Tablet-Publishing-Lösungen kreierten iPad-Apps. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Multiprint: Digitaler Etikettendruck und Laminieren mit einer Maschine

Etikettendruckerei entwickelt mulifunktionale digitale Labeldruckmaschine

Mit der Digiprint 2100 präsentiert die Etikettendruckerei Multiprint (Hatten bei Oldenburg) eine interessante technische Neuentwicklung. Die prozessoptimierte Digitaldruckmaschine kombiniert in einem Arbeitsgang Digitaldruck, Laminieren, Stanzen/Abgittern und Konfektionieren – und das in einem System.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...