Weiterempfehlen Drucken

Xeikon veröffentlicht Ausschieß-Plug-in Varilane in der Version 4.0

Vollintegration in das ebenfalls neue Digital Frontend Xeikon X-800 (4.0) ermöglicht Substratoptimierung in der Etikettenproduktion
 

In der neuen Version 4.0 wird das Ausschieß-Plug-in Xeikon Varilane voll in das ebenfalls neue digitale Frontend X-800 (4.0) integrierbar sein und es ermöglichen, Etiketten mit unterschiedlicher Länge und Breite sowie mit verschiedenen Auflagenhöhen auf der gleichen Rolle zu kombinieren.

Mit Varilane 4.0 hat Xeikon eine neue Version seines Ausschieß-Software-Plug-ins für das Ende Juni erhältliche digitale Frontend (DFE) Xeikon X-800 (4.0) angekündigt. Varilane wird künftig voll in den Workflow des X-800 integriert sein und soll Etikettendruckereien eine größere Flexibilität in der Produktion und eine höhere Rentabilität ermöglichen, weil es sie in die Lage versetzt, Etiketten unterschiedlicher Abmessung und Auflagenhöhe auf der gleichen Substratrolle, aber in verschiedenen Bahnen zu drucken.

Darüber hinaus sollen Druckereien laut Xeikon mit Varilane 4.0 die Nachfrage der Markeninhaber nach kleinen Auflagen und Just-in-time-Lieferung besser erfüllen können. Zudem sollen sie künftig in der Lage sein, noch in letzter Minute Änderungen an der Grafik vorzunehmen oder variable Daten hinzuzufügen. Auch könne der Metadatenpool von Xeikon genutzt werden, um die Etiketten bei Bedarf mit Barcodes oder Sequenznummern zu versehen.

Das Varilane-Plug-in, das vor vier Jahren als eigenständiges Tool auf den Markt gebracht wurde und jetzt in den Workflow des X-800 integriert ist, hat laut Xeikon das Konzept vom Drucken verschiedener Etiketten in Druckbahnen von unterschiedlicher Breite und Höhe auf der gleichen Substratrolle in die Praxis umgesetzt. Für gewöhnlich werden Etiketten ja in Bahnen über die Rolle angeordnet. Da die Etiketten bisher immer die gleiche Größe haben mussten, waren die Druckbahnen ebenfalls gleich groß. Daraus ergaben sich Beschränkungen in Hinblick auf die Produktivität und die effiziente Ausnutzung des Substrats. VariLane gebe der Druckvorstufe nun die Freiheit, Etiketten in verschieden großen Druckbahnen zu kombinieren, was den Durchsatz erhöhe und die Makulatur verringere. Diese Funktionalität werde durch die Vollrotations-
technologie der Digitaldruckmaschinen von Xeikon in Verbindung mit variablen Rapportlängen ermöglicht.

Xeikon wird das Leistungspotenzial der Produktkombination Varilane 4.0 und Xeikon X-800 (4.0) im Herbst auf der Labelexpo Europe 2015 in Brüssel (Belgien) demonstrieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

LR Medienverlag und Druckerei investiert in Einstecksystem Flexliner

Cottbusser Medienhaus steigert Anzahl eingesteckter Produkte deutlich

Die LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus, hat jüngst in eine Einstecksystem Flexliner von Müller Martini investiert. Mit der neuen Lösung hat das Medienhaus in der Lausitz das Beilagenwesen seiner Tageszeitung (Auflage: 80.000) und seiner zweiwöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter (Auflage: 226.000 bzw. 250.000) laut eigenen Angaben deutlich effektiviert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...