Weiterempfehlen Drucken

Xerox stellt Cipress in Single-Engine-Duplex-Konfiguration vor

Schön- und Widerdruck in nur einer Maschineneinheit
 

Auf den Hunkeler Innovationdays hat Xerox die Cipress in Single-Engine-Duplex-Konfiguration vorgestellt.

Das Festtintendrucksystem Xerox Cipress ist nun auch als Single Engine Duplex (SED) verfügbar. Damit können nun beide Seiten der Papierbahn in nur einer Maschineneinheit bedruckt werden. Die Cipress 500 und 325 SED wurden für den Einsatz in beengten Räumlichkeiten bzw. für Unternehmen mit geringeren Druckvolumen konzipiert und erreichen Druckgeschwindigkeiten von 152 bzw. 100 m/min bei Bahnbreiten zwischen 178 und 241 mm.

Das CMYK-Festtintendrucksystem, das auf der Piezo-Drop-On-Demand-Technologie beruht, besitzt eine Druckauflösung von 600 x 400 bzw. 600 x 600 dpi und kann laut Hersteller verschiedenste Medien verarbeiten, vom ungestrichenen, Offset- oder Recyclingpapier bis hin zu Laser- und Zeitungspapieren mit Grammaturen zwischen 50 und 160 g/m2 . Der Durchsatz der Maschine liegt bei 1.027 Drucken bei 152 m/min bzw. 667 Drucken bei 100 m/min – ausgehend vom A4-Format, Einfachnutzen im Duplexdruck. Eine automatische Druckkopfreinigung, die automatische Erkennung ausgefallener Düsen und die Korrektur fehlender Pixel sowie der Druckkopfausrichtung sollen für eine hohe Zuverlässigkeit des Drucksystems sorgen.

Die Cipress-Digitaldruckmaschine setzt wasserfreie Tinten ein, die auf einem granularen Polymer-Harz basieren und im Druckkopf geschmolzen und danach in flüssiger Form auf das Papier aufgebracht werden. Durch diese Technologie können laut Xerox auch unbehandelte, preiswerte Substrate bedruckt werden. Da die Tinte beim Auftreffen auf die Papieroberfläche erstarren, könne ein Druchschlagen der Farben reduziert werden. Zudem seien die Papiere, so Xerox, gut deinkbar, was auch von Seiten der Ingede bestätigt wurde. Die wasserfreien Tinten sind darüber hinaus ungiftig.

Angesteuert wird die Cipress über den Freeflow Print Server. Durch skalierbare, parallele Rips wird nach Aussage des Herstellers die schnelle Verarbeitung von Druckaufträgen mit variablen Daten gewährleistet. Zudem biete der Freeflow Print Server die native Unterstützung für IPDS-, PDF-, Adobe-Postscript- und VIPP-Datenströme.

Anzeige

Leserkommentare (1)

Jan Hiestermann | Mittwoch, 13. Februar 2013 12:56:02

Xerox CiPress 500 bei CW Niemeyer

Hallo,

seit Juli 2012 ist die Xerox CiPress 500 bei uns in Hameln installiert und produziert erfolgreich für namenhafte Kunden. Mehr erfahren Sie unter www.print-to-one.de.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Hiestermann

CW Niemeyer GmbH
31789 Hameln

Produkt & Technik

Egger investiert in neue Klebemaschine von Bobst

Reaktion auf die steigende Nachfrage bei Produktverpackungen

Der Verpackungsspezialist Egger Druck und Medien aus Landsberg bei München hat kürzlich seinen Maschinenpark erweitert und investiert in eine neue Faltschachtel-Klebemaschine des Schweizer Herstellers Bobst. Die Visionfold 80 A2 soll für eine effizientere Produktion sorgen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...