Weiterempfehlen Drucken

Xerox erweitert Maschinenangebot um die neue Xerox Colour 8250

Engagement im Transaktionsmarkt wird weiter verstärkt
 

Mit der neuen Xerox Colour 8250 hat Xerox sein Maschinenangebot im Bereich Transaktionsdruck erweitert.

Xerox hat mit der Xerox Colour 8250 sein Maschinenangebot im Bereich Transaktionsdruck erweitert. Das neue Drucksystem erreicht eine maximale Druckgeschwindigkeit von bis zu 8250 vollfarbig, einseitig bedruckten A4-Bogen pro Stunde und ist laut Hersteller für Druckvolumen von 800.000 bis vier Millionen Seiten im Monat ausgelegt. Es soll Druckdienstleistern ermöglichen, Transaktionsdokumente oder Direkt-Mailings durch den Eindruck von variablen Daten im gleichen Druckgang aufzuwerten und mache damit im Offset vorgedruckte Vorlagen überflüssig.

Die neue Xerox Colour 8250 verarbeitet ungestrichene Normalpapiere mit Grammaturen zwischen 60 und 220 g/m². Dabei kann das Format zwischen mindestens 178 x 178 mm und 364 x 572 mm variieren. Die Druckauflösung ist mit 2.400 x 2.400 dpi angegeben.

Zu den wichtigsten Funktionen der Xerox Colour 8250 gehören nach Aussage des Herstellers:
 

  • die nahtlose Integration in verschiedene Druckumgebungen: Der Xerox Freeflow Print Server soll zahlreiche Workflow-Lösungen unterstützen und ist mit IPDS, PDF, PCL und PS-Lizenzen ausgestattet. LCDS-Datenströme werden laut Xerox über Xerox Freeflow VI Design Pro, Lytrod Proform Designer und Solimar PrintDirector Enterprise unterstützt.
  • verschiedene automatisierte Funktionen, die es ermöglichen sollen, mehr Aufträge schneller zu produzieren. Dazu gehören etwa eine optionale Rollenzuführung sowie eine Vielzahl an Optionen für die Inline-Endverarbeitung. So lassen sich beispielsweise Booklets mit dem C.P. Bourg Document Finisher (BDFEx), dem C.P. Bourg Booklet Maker (BMEx) oder dem Duplo DBM-5001 Inline Booklet Maker herstellen, Schneidprozesse lassen sich mit dem CEM Docu Converter sowie Lochungen mit dem GBC Fusion Punch II ausführen. Kombiniert werden kann die neue Xerox Colour 8250 aber auch mit dem Rollem-Jet-Slit-System sowie mit einem Roll-Input- bzw. einem Lasermax-Roll-System-Sheet Feeder.
  • Die so genannte Auto-Density-Control-Technologie soll zudem Unregelmäßigkeiten erkennen, bevor sie auftreten und beseitigt sie, ohne dass ein Mitarbeiter eingreifen müsse. So könne eine konsistente Bilddichte über die gesamte Seite gewährleistet werden.
  • Ein integriertes Spektralphotometer ermöglicht nach Aussage des Herstellers einen Pantone-Abgleich und akkuratere, reproduzierbare Farben.

Die Xerox Colour 8250 ist ab dem dritten Quartal 2013 erhältlich.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

KBA: Drivetronic Plate Ident für Rapidas im Halb-, Mittel- und Großformat

Fehlerfreies Zuordnen von Druckplatten in der KBA-Bogenoffsetmaschine – Positionieren der Druckplatten per Plate Position Check

An Bogenoffsetmaschinen der Rapida-Baureihen von KBA erfolgt der Druckplattenwechsel meist vollautomatisch mit FAPC bzw. simultan mit Drivetronic SPC. Als höchste Automatisierungsstufe bei KBA-Maschinen gibt es an der Rapida 106 den fliegenden Jobwechsel (Flying Job Change). Für die richtige Position und Reihenfolge der Druckplatten in der Maschine sorgt dabei Drivetronic Plate Ident. Diese Automatisierungs-Option trägt zur weiteren Reduzierung der Rüstzeiten bei und bringt die Maschine nahezu ohne Korrekturen in die Auflagenproduktion. War Drivetronic Plate Ident bisher nur für Maschinen der Baureihen Rapida 106, Rapida 145, Rapida 164 und Metalstar 3 mit Drivetronic SPC verfügbar, gibt es dies Option ab sofort auch für diese Baureihen mit FAPC-Plattenwechsel. Die Halbformat-Maschinen Rapida 75 Pro und Rapida 76 können künftig ebenfalls mit dieser Automatisierungsfunktion für den FAPC ausgestattet werden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...