Weiterempfehlen Drucken

Xerox: Digitalen Kopierer und Drucker für Einstiegskunden vorgestellt

Produktionsdruck als Zielgruppe

Das Modell Xerox 2101 ist ein digitaler Kopierer und Drucker mit einer Leistung von bis zu 101 Seiten pro Minute. Der Drucker ist standardmäßig mit einem 175-Blatt-Interposer ausgestattet (In-line-Inserter), mit dessen Hilfe sich farbige Seiten in ein Schwarzweiß-Dokument automatisch zuschießen lassen. Somit ist kein Personal nötig, um die farbigen Seiten in den Druckstapel einzufügen. In gleicher Weise erlaubt das System auch die Verarbeitung vorgedruckter, farbiger Deck- und Zwischenblätter innerhalb eines monochromen Druckauftrags.
Ein 100-Blatt-Hefter erlaubt eine Einzelheftung an vier oder eine Zweifachheftung an zwei Positionen. Das Gerät verfügt daneben über eine Lochfunktion, die die Herstellung professionell verarbeiteter Kataloge und Reports ermöglicht. Ein optional erhältlicher «Booklet Maker» bietet die Möglichkeit, drahtgeheftete Broschüren mit bis zu 15 Blatt automatisch zu erstellen. Ebenfalls optional erhältlich ist eine Falzeinheit, die C- und Z-Falze für jedes der angeschlossenen Endverarbeitungsgeräte herstellt.
Die Scan-Funktion erlaubt es, Dokumente direkt als TIFFs oder PDFs zu speichern und an einen Netzwerk-Dateiserver oder ein integriertes Mailbox-System zu übergeben. Obendrein ist es möglich, einen Scan im integrierten Copy-Server abzulegen und jederzeit einfach bei Bedarf auszudrucken. Dabei lassen sich Dokumente zwischen bis zu sechs Xerox 2101-Systemen austauschen, um die Geräte gleichmäßig auszulasten.
Weitere technische Merkmale sind eine integrierte 60 GB FEstplatte, ein Papiervorrat von bis zu 6055 Seiten, eine Scanauflösung von 600 mal 600 dpi sowie ein empfohlenes Druckvolumen pro Monat von 60.000 bis 350.000 Ausdrucken.

Xerox http://www.xerox.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

EFI, Enfocus und T.HE Consulting bieten Software-Bundle an

Paket aus Acrobat-Plug-in Pitstop Pro und "Print T.HE Check" für Druckereien, die mit Fiery-Druckservern arbeiten

EFI und Enfocus bieten im Rahmen einer Kooperation mit T.HE Consulting (Schwalmtal) ein Software-Bundle für Digitaldruckereien an, mit dem sich Druckaufträge schneller an die Maschinen übermitteln lassen sollen. Das Bundle ist exklusiv für Unternehmen verfügbar, die mit den digitalen Fiery-Druckservern arbeiten. Das Paket umfasst das Adobe-Abrobat-Plug-in Pitstop Pro von Enfocus und das Pitstop-Pro-Add-on "Print T.HE Check" von T.HE Consulting. Letzteres ist aktuell für Windows verfügbar – ein Release für Mac OS sei für das dritte Quartal 2018 geplant.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...