Weiterempfehlen Drucken

Xerox stellt neuen Großformatdrucker IJP 2000 vor

Drucksystem soll sich für die ununterbrochene Produktion eignen
 

Der neue Großformatdrucker von Xerox, der Wide Format IJP 2000, war erstmals auf der Fespa in London zu sehen.

Mit dem Wide Format IJP 2000 hat Xerox auf der Fespa in London einen neuen Großformatdrucker vorgestellt und begegnet damit der steigenden Nachfrage nach großformatigen Postern, Schildern sowie Plakaten und Bannern für den Point of Sale. Das neue Drucksystem soll dank seiner fünf stationären Druckköpfe, die in einem Durchgang die CMYK-Farben auf das Substrat auftragen, Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 420 m²/h bei einer Auflösung von 1.600 x 1.600 dpi erreichen.

Wie Dustin Graupman, Vice President im Geschäftsbereich Inkjet Business bei Xerox erklärt, gehörte es bislang zu den Hindernissen bei Druckaufträgen im Großformat, dass sie Arbeitsprozesse deutlich verlangsamen können und dadurch weniger rentabel sind. Darum sei der neue Großformatdrucker auf einen ununterbrochenen Betrieb ausgelegt. Das IJP-2000-Single-Pass-System soll mit seiner Leistung von bis zu 420 m2/h rund 40 Mal schneller sein als vergleichbare Großformatdrucker. So benötige das LFP-System fünf Sekunden für farbige Schilder, eine Minute für 9 m lange Banner und rund 20 Minuten für Produktionsdurchläufe mit 200 Bogen.

Pro Minute gibt der IJP 2000 laut Xerox 12 Drucke im A1-Format aus. Dabei kann Normalpapier, matt gestrichen, satiniert, glänzend, Backlit-Folie, Stoplight-Folie, reißfestes Material, selbstklebendes Material, Bannermaterial, Blueback sowie anderes Inkjet-Material eingesetzt werden. Unterstützt werden Grammaturen zwischen 64 und 190 g/m² sowie Materialstärken von 76 bis 178 μm. Die verarbeitbaren Formate besitzen dabei eine Breite von 280 bix 1.067 mm und einer Länge von 210 mm bis 30 m. Zu den Endverarbeitungsmöglichkeiten des IJP 2000 gehören ein integriertes Schneidemodul, ein optionaler bodenstehender Auffangbehälter sowie ein Stapler mit einer Kapazität von 150 Bogen je nach Materialart und -gewicht.

Zu den Hauptmerkmalen des neuen IJP-2000-Single Pass-Systems gehören nach Angaben des Herstellers auch folgende Einrichtungen:

  • Stationäre Druckköpfe: Das Papier läuft in einem einzigen Durchgang unter fünf stationären Drop-on-Demand-Druckköpfen hindurch (70.400 Düsen pro Druckkopf). Da die Anzahl der beweglichen Komponenten reduziert wurde, erreicht das System eine höhere Geschwindigkeit und benötigt weniger Wartung. Eingesetzt werden wasserbasierende CMYK-Tinten, die besonders schnell trocknen sollen.
  • Großformat-Workflow-Software: Die Caldera Grand-RIP+-Software sorgt dafür, dass das System während der Verarbeitung von Aufträgen mit gleicher Geschwindigkeit weiterdruckt. Die Software ist laut Hersteller auch für Einsteiger einfach zu handhaben und passt gegebenenfalls Farben so an, dass sich ein einheitliches Druckbild über verschiedene Aufträge und Bedruckstoffe ergibt.
  • Personalisierte Software (optional): Xerox-Freeflow-VI-Design-Express-Software kann für personalierte Druckjobs eingesetzt werden. Dieses Adobe-Indesign-Plug-In soll das Design und die Kreation von Schildern mit variablen Inhalten vereinfachen. Es enthält Vorlagen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Der neue Großformatdruck Xerox Wide Format IJP 2000 ist ab heute bestellbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Faltschachtelklebemaschine für Graphische Betriebe Kip

Visionfold 110 von Bobst produziert seit Ende Oktober

Im Rahmen umfangreicher Invstitionen, die in den vergangenen vier Jahren erfolgt sind, installiert das Druckunternehmen Graphische Betriebe Kip aus dem niedersächsischen Neuenhaus eine Faltschachtel-Klebemaschine Visionfold 110 vom Hersteller Bobst. Nachdem die neue Lager- und Logistikhalle im März 2016 fertiggestellt worden sei, sei nun ausreichend Platz vorhanden, um die neue Maschine in Betrieb zu nehmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...