Weiterempfehlen Drucken

Xerox OPB: Neues Partnerprogramm zur Cebit 2002

»Creating the future«

Auf der diesjährigen Cebit liegt der Messefokus von Xerox Office Printing Business (OPB) auf dem neuen Partnerprogramm »Creating the future«, das das Unternehmen in Hannover vorstellen wird. Mit Preissenkungen bis zu 31 Prozent unterstützt Xerox OPB seine Fachhandelspartner. Das Programm beinhaltet zudem eine Rückvergütung für die beiden Modelle Phaser 7700 und Phaser 1235. Günstigere Konditionen soll es auch beim Erwerb von Demo-Maschinen geben. Produktseitig liegt der Schwerpunkt des Messeauftritts auf der Ausstellung von Monochromdruckern und Farbseitendruckern. Aus diesem Bereich wird Xerox OPB die Modelle Phaser 860 und Phaser 7700 präsentieren. Mit der Solid Ink-Technologie ausgestattet, liefert der 860 bis zu 16 A4-Seiten in Schwarzweiß und in Farbe, während der Phaser 7700 als Single-Pass-Farblaser-Drucker bis zu 22 Seien A4 pro Minute in Farbe und Ausdrucke bis zum Format A3+ in einem Durchgang bietet. Weitere Modelle aus diesem Bereich sind der A4-Fablaser-Drucker Phaser 750 mit einer Druckleistung von 16 Seiten SW und fünf Seiten in Farbe, die beiden Farb-LED-Drucker Phaser 1235 mit 20 A4-Seiten SW und 21 A4-Seiten in Farbe bis zum Multifunktionsgerät Docucolor 2006. Dieser verfügt über eine Druckleistung von 26 A4-Seiten SW und sechs A4-Seiten in Farbe. Er ist mit einer Scann-Einheit ausgestattet und druckt bis zum Format A3+. Vier Modelle bietet Xerox aus dem Monochromdruckbereich an. Die Produktpalette reicht hier vom 16-Seiten-A4-Drucker bis zu einer Druckleistung von 45 Seiten und A3-Druck. Als reine A4-Geräte zeigt Xerox OPB den Phaser 3400 mit sechzehn Seiten Druckleistung sowie den 20-Seiter Docuprint N2125. Die beiden größeren Modelle verarbeiten auch A3-Papier. Der Phaser druckt 40 Seiten pro Minute, der Docuprint N4525 schafft 45 Seiten pro Minute.

Xerox OPB http://www.xerox.com/officeprinting

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...