Weiterempfehlen Drucken

Xerox: Sieben neue Digitalsysteme auf der Drupa

Erweiterungen für die iGen3

Auf der gestern eröffneten Drupa 2004 stellt Xerox sieben neue Digitalsysteme, erweiterte Serviceleistungen und neue Workflow-Tools vor.
Die Anbieter der Branche entwickeln sich nach Meinung von Anne M. Mulcahy, Xerox Chairman und Chief Executive Officer, zunehmend von konjunkturabhängigen, produktorientierten Industrieunternehmen zu kundenorientierten Dienstleistern.
»In der heutigen Welt der grafischen Kommunikation geht es um mehr als Tinte und Papier. Es geht um intelligente Dokumente, die einen größeren Nutzen für den Anwender haben«, so Mulcahy in der Pressekonferenz. »Qualität und Geschwindigkeit der Digitaltechnologie bewegen sich mit großen Schritten auf das Niveau traditioneller Offset-Verfahren zu.« Digitale und Offset-Technologien würden künftig verstäkt parallel zum Einsatz.
Folgende Produkte werden auf dem Xerox-Stand ausgestellt:
- Zwei neue digitale Schwarzweiß-Produktionssysteme, die viele Technologien der Docucolor iGen3 nutzen. Zur Markteinführung anlässlich der Drupa erhalten die Systeme einen neuen Namen. Die neue Bezeichnung »Nuvera« unterstreicht die erweiterte Funktionalität und die neuen Möglichkeiten im Digitaldruck. Die digitalen Produktionssysteme Nuvera 100 und 120 basieren auf einer Technologieplattform, die Xerox im Januar als Docutech 100 und 120 angekündigt hat.
- Die beiden Hochgeschwindigkeits-Rollendrucksysteme Docuprint 525 und 1050 sind die bisher produktivsten und wirtschaftlichsten Endlosdrucksysteme von Xerox. Mit 500 und 1.002 A4 Seiten pro Minute zielen diese Systeme auf einen strategischen Wachstumsmarkt. Die Systeme arbeiten mit Papierrollen, die breit genug sind, um drei Seiten im Format 6 x 9 Zoll (ein gängiges Format für Taschenbücher und Kreditkartenabrechnungen) nebeneinander zu drucken.
- Die neuen Xerox Wide-Format-Systeme Xerox 6030 und 6050 drucken, kopieren und scannen Pläne, Rendering-Produkte und GIS-Karten (GIS - Global Information Systems) für Bereiche wie Konstruktion, Architektur, Behörden und Produktion.
- Der neue Xerox Freeflow Scanner 665 arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 65 Seiten pro Minute und erfasst automatisch Bilder in einer professionellen Qualität, die bisher nur durch manuelle Bearbeitung zu erzielen war.
- Xerox hat ferner Erweiterungen für sein digitales Produktionssystem Docucolor iGen3 angekündigt. Dazu gehört auch ein System, mit dem eine schützende UV-Beschichtung aufgetragen wird, um die Haltbarkeit von Farbdokumenten zu verlängern. Darüber hinaus bietet Xerox Finishing-Optionen für die iGen3 an, darunter Lösungen für das Binden, Kleben, Falzen und Schneiden von Dokumenten.

Xerox http://www.xerox.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...