Weiterempfehlen Drucken

Xerox stellt neues Produktionsdrucksystem Versant 2100 vor

Farbdrucksystem können ab Juli 2014 bei Xerox bestellt werden
 

Das neue Produktionsdrucksystem Xerox Versant 2100 soll sich besonders für den Druck von personalisierten Mailings, Broschüren und Fotoprodukten eignen.

Mit dem Versant 2100 Press hat Xerox ein neues Produktionsdrucksystem angekündigt, das sich dank der Geschwindigkeit von bis zu 100 Seiten pro Minute, einer hohen Druckqualität und Automatisierung vor allem für die Produktion von personalisierten Mailings, Broschüren oder Fotoprodukten eignen soll. Das digitale Farbdrucksystem lässt sich laut Xerox in verschiedenste Produktionsumgebungen integrieren und kann weltweit ab Juli 2014 bestellt werden.

Das neue Produktionsdrucksystem Xerox Versant 2100 Press besitzt nach Angaben von Xerox die folgenden Leistungsmerkmale:

  • Mit der integrierten Full-Width-Array-Technologie bietet das System eine automatisierte Farbsteuerung, erstellt einen Profilabgleich von Bild zu Bild und liefert CI-konforme Farben in geringerer Zeit und mit weniger Fehldrucken.
  • Dank der Production-Accurate-Registration-Technologie erzielt das System, so Xerox, eine exakte Registrierung von Seite zu Seite und von Auflage zu Auflage.
  • Die Ultra-HD-Auflösung der Versant 2100 Press sorgt laut Hersteller für gleichmäßige Farbverläufe sowie gestochen scharfe Bilder, Grafiken und Texte. Anwendungen werden in 1200 x 1200 dpi mit bis zu 10 Bits wiedergegeben. Das bedeutet nach Aussage von Xerox 300 Prozent mehr Pixel und Farbpräzision als bei den standardmäßigen 600 x 600 dpi.
  • Die Low-Gloss EA Dry Ink mit niedriger Fixiertemperatur soll für brillante und lebendige Bilder sowie beständige Farben über verschiedene Drucksysteme und Druckumgebungen hinweg sorgen.
  • Das System kann mit drei verschiedene Controllern genutzt werden: den Xerox EX und den EX-P 2100 Print Server, powered by Fiery, sowie den Xerox FreeFlow Print Server. Damit können Anwender die Versant 2100 Press genau auf ihre Anforderungen anpassen.
  • Die möglichen Substrate sind vielfältig und beinhalten unter anderem Leinen, Polyester, Vinyl, magnetische Materialien und weitere Spezialbedruckstoffe

Weitere Funktionen

Mit der Xerox Versant 2100 Press haben Druckdienstleister zudem verschiedene Workflow-Optionen zur Auswahl. So können Anwender zum Beispiel mit Xerox Freeflow Core komplexe Prozesse in der Druckvorstufe automatisieren und mit XMPie Storeflow umsatzfördernde Web-to-Print-Portale einrichten. Mit dem Xerox Stock Library Manager sollen Nutzer zudem ihre Papierbestände verwalten und einfach neue Substrate hinzufügen oder bereits konfigurierte und freigegebene Druckmaterialien nutzen können.

Druckdienstleister sollen außerdem von den Xerox Connect Advantage Services profitieren können. Dabei kommt laut Xerox eine Diagnose-Technologie zum Einsatz, um schon beim ersten Anzeichen Probleme proaktiv lösen zu können. Mit den Xerox Profit Accelerator Digital Business Resources steht Anwendern zudem das branchenweit größte Angebot an Tools und Services zur Geschäftsentwicklung zur Verfügung, so der Hersteller.

Die Bestellannahme für die Xerox Versant 2100 Press beginnt weltweit ab Juli 2014.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...