Weiterempfehlen Drucken

Xerox überrascht mit zwei neuen Inkjetdrucksystemen

Verkaufsstart einer Bogenmaschine auf der Drupa
 

Xerox stellt zur Drupa zwei neue Inkjetdruckmaschinen vor.

Zahlreichen Prognosen zufolge wird der Inkjetdruck in einigen Jahren dem Tonerdruck in puncto Seitenvolumen den Rang ablaufen. Klar, dass hier ein Tonerdruck-Spezialist wie Xerox nicht tatenlos zusehen möchte. Deshalb hat Xerox nun ebenfalls zwei Inkjet-Produktionsdrucksysteme entwickelt: Die Xerox Brenva HD Production Inkjet Press sowie die Xerox Trivor 2400 Inkjet Press. Beide Systeme werden erstmals auf der Fachmesse Drupa (31.5. bis 10.6.2016) in Düsseldorf vorgestellt.

Die neuen Inkjet-Systeme sollen den Anfang einer ganzen Serie von Inkjetsystemen darstellen, so Xerox in einer ersten Ankündigung zur Drupa. Die neue Brenva HD bedient den Bereich des Bogendrucks, die Trivor 2400 den Endlosdruck-Markt.

Der Listenpreis der Brenva HD wird mit umgerechnet knapp unter 600.000 Euro für die Basiskonfiguration angesetzt. In der Maschine findet man viele Komponenten der Papierführung, die bereits in den iGen-Systemen zum Einsatz kommen. Weitere Features sind:

  • Bis zu 20.000 Bögen Papiereingabekapazität
  • 8 Papierzuführungen
  • Papierformat: B3+
  • Druckgeschwindigkeit: 197 A4-Seiten/min
  • Inline-Spektralfotometer
  • Objektorientiertes Farbmanagement zur Unterscheidung von Text, Grafik und Bildern
  • Black-Only-Modus zur kostengünstigeren Herstellung von Schwarz-Weiß-Dokumenten
  • Optional: Inline-Weiterverarbeitung durch CP Bourg BFDNx Booklet Maker

Das Rollensystem Trivor 2400 sieht Xerox vor allem in den Bereichen Kataloge, Magazine und farbige Bücher im Einsatz. Die Trivor 2400 leistet 168 m/min beim Farb- und 200 m/min beim Schwarzweiß-Druck. Integrierte Automatisierungsfunktionen sollen eine konsistente Bildqualität sicherstellen, so etwa durch eine Inline-Dichteoptimierung, eine Clear-Pixel-Technologie sowie durch das automatisierte Erkennen und Korrigieren ausgefallener Druckdüsen.

Wann die Trivor 2400 verfügbar sein wird, will das Unternehmen erst auf der Drupa bekanntgeben. Das Bogensystem Brenva HD ist in Europa ab 31. Mai 2016 und in den USA ab September 2016 verfügbar. Beide Maschinen werden in Halle 8B am Xerox-Stand A62 zu sehen sein.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Presstek stellt 34DI mit LED-UV auf der Ipex 2017 vor

Digital integrierte wasserlos druckende Offsetdruckmaschine mit neuer Eco-UV-Technologie

Presstek, LLC, US-amerikanischer Anbieter von digital integrierten Offsetdruckmaschinen, hat eine wasserlos druckende Presstek 34DI Eco UV auf der grafischen Fachmesse Ipex 2017 in Birmingham vorgestellt. Die von Presstek zusammen mit dem englischen Partnerunternehmen Benford entwickelte integrierte LED-UV-Technologie („Eco UV“) der Druckmaschine ist nach Angaben des Herstellers energieeffizient, erzeugt wenig Wärme und kein Ozon. Benford ist Hersteller von UV- und IR-Trocknungsanlagen aus Holmer Green bei London.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...