Weiterempfehlen Drucken

Xpress 5.0 öffentlich vorgestellt

Seybold Boston 2001

Auf einer »Special Keynote« stellte Quark-Chef Fred Ebrahimi erstmals Xpress 5.0 in der Öffentlichkeit vor. Der Schwerpunkt der Demonstration lag auf den Fähigkeiten von Xpress 5.0, interaktive Webseiten zu gestalten und Elemente genau zu platzieren. »Wir sind ein aktives Mitglied im W3C und wir produzieren den konformsten HTML-Code überhaupt«, ließ sich Ebrahimi in der anschließenden Pressekonferenz vernehmen. Dies sei der schnellste Weg, Inhalte von Druckerzeugnissen für das Web vorzubereiten, die weitere Codierung und Anbindungen an Datenbanken solle man Spezialisten überlassen. Aber der erste Schritt sei so getan und man müsse fertige Druckdokumente nicht mühsam mit anderen Publikationen nachbauen. In der Vorstellung verlief dies eindrucksvoll. Per Drag and Drop wurde aus einer Tiff-Datei eines Xpress-Dokumentes ein Gif oder PNG, ohne dazwischen eine Bildverarbeitung öffnen zu müssen. Diese Konvertierung erledigt Xpress automatisch. Neben der exakten Positionierung innerhalb eines HTML-Dokumentes kommen Möglichkeiten wie die Generierung von Rollovers, Image Maps, Hyperlinks, Tabellen und Metatags hinzu.
Neu in der Version 5.0 ist mehrfarbiger Tabellensatz, der Text und Grafiken enthalten kann, eine Ebenenfunktion für das gesamte Dokument, die Möglichkeit Hyperlinks für PDFs und das Web anzulegen, die Scriptfähigkeit unter Mac OS mit Hilfe einer eigenen Xtension, Kontextmenüs und das Management von Mehrbenutzerseiten durch ein License Controller Applet.
Die Postscriptausgabe basiert weiter auf Level 2, die PDF-Unterstützung auf der Spezifikation 1.3. Auf die Frage, wann Xpress 5.0 ausgeliefert wird antwortete Ebrahimi: »Der schlimmste Fehler, den wir je gemacht haben, ist die verfrühte Auslieferung von Xpress 4.0. Ich versichere Ihnen, das wird sich nie mehr wiederholen. Die Software geht jetzt in einen umfangreichen Betatest, und wenn unsere Kunden sagen, sie ist fertig, dann werden wir sie ausliefern.« Auf Nachfragen äußerte der Quark-Chef die Hoffnung, dass die Freigabe noch in diesem Jahr erfolgen könne. Ein Preis für das Upgrade wollte er noch nicht nennen, nur eines ist sicher, die neue Version wird ohne Dongle-Schutz ausgeliefert. Xpress 5.0 wird für Mac ab Mac OS 8.6 und Windows ab 95 verfügbar sein. Mit einer Version für Mac OS X sei frühestens »einige Monate danach« zu rechnen.

Quark Deutschland www.quark.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Tecnau bringt neues Highspeed-Buchblock-Produktionssystem auf den Markt

Das Zusammentragen von Buchblöcken soll beschleunigt werden

Der Anbieter von Weiterverarbeitungsmodulen Tecnau hat das Hochgeschwindigkeits-Buchblock-Produktionssystem Tecnau TC 7800 auf den Markt gebracht. Es wurde in erster Linie als Rollen-Eingabekanal für die Buchproduktionslösung Libra 800 konzipiert und bietet eine höhere Bahngeschwindigkeit. So soll laut Tecnau die Zykluszeit für das Zusammentragen von Buchblöcken verkürzt und der Durchsatz beim Buchbinden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Mit dem neuen System reagiert der Hersteller auf den Wunsch der Kunden nach höherer Variabilität und Produktivität.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...