Weiterempfehlen Drucken

Adobe Creative Suite 6 und Adobe Creative Cloud ab sofort erhältlich

Freie Wahl für Kreative: Eigene Desktop-Anwendung oder Mietservice übers Internet
 

Ab heute verkauft Adobe die Creative Suite 6 und gibt zugleich den Webserver-basierten Dienst Adobe Creative Cloud frei.

Seit heute ist die Creative Suite 6-Produktlinie von Adobe verfügbar. Sie umfasst neue Versionen von Photoshop, Indesign, Illustrator, Dreamweaver, Premiere Pro, After Effects, Flash Professional und zahlreiche weitere Einzelprodukte. Zudem ist die CS6 in vier Suiten verfügbar. Ebenfalls heute an den Start geht der Service Adobe Creative Cloud.

Die Adobe Creative Cloud macht Kreativschaffenden die Werkzeuge und Services der CS6 in Mietform über die Wolke zugänglich. Das Angebot ist auf Basis einer Mitgliedschaft verfügbar und soll eine zentrale Plattform für das Erstellen, Teilen und Ausliefern kreativer Arbeiten bilden. Die Mitgliedschaft umfasst

  • Zugang zu allen CS6-Produkten sowie zu den neuen HTML5-Werkzeugen Adobe Muse 1.0 und Adobe Edge Preview
  • Speichern von Daten in der Cloud, Datensynchronisation, Zugriff und Teilen von Daten von beliebigen Geräten aus
  • Integrierte Services für das Veröffentlichen und Hosting von Webseiten
  • Technisch stets aktuelle Services und Produkte

Die Mitgliedschaft in der Creative Cloud wird für Kunden aus 36 Ländern und in vielen Staaten zugänglich. Die Kosten eines Jahresabonnements betragen 49,99 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) monatlich und 74,99 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer), wenn das Abonnement monatsweise abgeschlossen wird. Ein spezielles Startangebot in der Höhe von 29,99 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) wird es für Kunden von CS3, CS4, CS5 und CS5.5 geben.

Wer sich doch mehr für die Desktop-Anwendungen interessiert, bekommt die vier Suiten der CS6 (genauso wie die Einzelprodukte) ab sofort im Fachhandel oder im Adobe Store. Die Adobe Creative Suite 6 Design & Web Premium kostet 2.199 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer), die Adobe Creative Suite 6 Design Standard 1.499 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer). Für die Adobe Creative Suite 6 Production Premium muss man 2.199 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) bezahlen und die Adobe Creative Suite 6 Master Collection ist für 2.999 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) zu haben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...