Weiterempfehlen Drucken

Adobe: Engagement bei UN-Hungerhilfe

1,5 Millionen US-Dollar für Groundworks

Adobe Systems unterstützt mit einer Spende von 1,5 Millionen US-Dollar die Groundwork 2001-Kampagne der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen. Die Kampagne soll auf die weltweite Hungersnot aufmerksam machen und ruft mit verschiedenen Aktionen zu Spenden für alle Hungerleidenden auf. Adobes Engagement für Groundwork 2001 ermöglicht mehrere Musikveranstaltungen, die vom 14. bis 22. Oktober 2001 in Seattle im US-Bundesstaat Washington stattfinden. Der Erlöse dieser Konzerte geht an landwirtschaftliche Betriebe, die hungernden Menschen Hilfe zur Selbsthilfe bieten. In diesen Betrieben sind die Betroffenen an der eigenen Nahrungsmittelproduktion beteiligt und können so selbst aktiv ihre Lage verbessern. Die jährlich stattfindende Groundwork-Kampagne ist der US-amerikanische Beitrag zum Telefood-Programm der FAO, zu dem über 1.000 Projekte in mehr als 100 Ländern zählen.
Zusätzlich zur Geldspende leistet Adobe auch materielle Hilfe. Das Unternehmen stellt unter anderem die Technologie für die Erstellung der Groundwork-2001-Web-Site zur Verfügung und steht den Organisatoren der Kampagne bei Werbung und Organisation beratend zur Seite. Adobe und die FAO betonen zudem, dass mit Hilfe der Informationstechnologie wertvolle Basisarbeit geleistet werden kann. Notleidende Menschen in den betroffenen Gebieten können auf diesem Weg wichtige Informationen zur Verbesserung der Nahrungsmittelproduktion erhalten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

KBA-Sheetfed startet Halbformat-Kampagne

Bis 6. Juli tägliche Live-Präsentationen von Rapida 75 Pro und Rapida 76 im Werk Radebeul

KBA-Sheetfed hat eine Kampagne gestartet, die sich speziell an Halbformatdrucker und -interessenten wendet. Der Druckmaschinenhersteller präsentiert im Werk Radebeul bei Dresden die beiden Halbformatmaschinen Rapida 75 Pro und Rapida 76 live und in Produktion.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...