Weiterempfehlen Drucken

Aktuelle Studie zeigt Markt und Entwicklung von Hausdruckereien auf

Basis: eine von Canon unterstützte Forschungsarbeit des Rochester Institute of Technology

Die Ergebnisse einer von Canon unterstützten, umfassenden Forschungsarbeit über Hausdruckereien liegen nun vor. Ein Team von Absolventen des Rochester Institute of Technology unter Leitung von Professor Emeritus Frank Romano interviewte für die Studie zwischen Dezember 2008 und Februar 2009 rund 700 Hausdruckerei-Manager, Einkäufer von Druckerzeugnissen und Industrieexperten. Das Ergebnis ist eine interessante Momentaufnahme des unternehmensinternen reprografischen Marktes.
Die Vorhersagen des Forscherteams basieren auf Trendanalysen und computergestützter Vorschau (nichtsdestotrotz sollte bei der Interpretation der Ergebnisse der Studie die Herstellerunterstützung bedacht werden). Hier ein Auszug der wichtigsten Resultate dieses »Insight Reports«:
• Hausdruckereien ermöglichen ihren Unternehmen Kosteneinsparungen von durchschnittlich 15 Prozent im Vergleich zur Auftragsvergabe an Drittfirmen (bei effizienterem Betrieb ist dies in manchen Fällen auf 30 Prozent steigerungsfähig).
• Das Volumen der durch Hausdruckereien fertiggestellten Druckaufträge hat während des vergangenen Jahrzehnts erheblich zugenommen: Steigerungsrate rund 20 Prozent, vor allem wegen des verbesserten Leistungspotenzials des Digitaldrucks. Nach Vorhersage des Berichts sollen 2012 weniger als 30 Prozent aller Hausdruckereien noch den Offsetdruck nutzen.
• Der Anteil des Farbdrucks hat in Hausdruckereien zugenommen. Die Anzahl der im Vollfarbdruck erstellten Seiten hat die Anzahl der Schwarzweiß-Seiten erreicht.
• Die Weiterverarbeitung steigert den Wert eines Druckerzeugnisses, weshalb sich für Hausdruckereien wichtige Wachstumschancen aus den Finishing-Optionen ergeben.
• Unternehmensinterner Grafikdruck im Großformat (Poster, Schaubilder für Messestände, Banner, sonstige Beschilderungen ...) breitet sich aus. Mehr als 65 Prozent aller Hausdruckereien decken diese LFP-Anforderungen heute produktionstechnisch ab.
• Die Internetnutzung hat enormen Einfluss auf Hausdruckereien; mehr als 65 Prozent der Aufträge wurden 2008 online eingereicht – Tendenz steigend. Viele Hausdruckereien haben bereits eine Web-to-Print-Lösung realisiert, um die Fehler bei der Reihenfolge des Auftragseingangs zu senken. Web to Print hat die Erwartungen der meisten Befragten übertroffen oder sogar bei weitem übertroffen.
• Die »Killer-Anwendung« des digitalen Druckens, den variablen Datendruck (VDP), übernehmen Hausdruckereien allerdings nur langsam: Durchschnittlich nur 27 Prozent der Unternehmen nutzt regelmäßig VDP.
• Terminvorgaben für Druckaufträge werden immer strikter: In vielen Fällen wird eine Erledigung in 24 oder weniger Stunden gefordert.
Nähere Informationen und Hintergründe zur Forschungsarbeit des Rochester Institute of Technology und den Ergebnissen der Studie auf der Canon-Webseite (Link: siehe unten).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...