Weiterempfehlen Drucken

Allflex Folienveredlung investiert in HP Indigo 20000

Selbstklebeetiketten, flexible Verpackungen und Shrink Sleeves sollen künftig im Digitaldruck hergestellt werden

Auf der neuen HP Indigo 20000 sollen bei Allflex Folienveredlung neben Selbstklebeetiketten künftig auch flexible Verpackungen und Shrink Sleeves produziert werden.

Der Verpackungsveredler Allflex Folienveredlung in Aachen hat in eine HP Indigo 20000 inverstiert. Mit der neuen Digitaldruckmaschine will das Tochterunternehmen von Bagel Packaging ab sofort neben Selbstklebeetiketten auch flexible Verpackungen und Shrink Sleeves im Digitaldruck herstellen. Auch die steigende Nachfrage nach kleinen und mittleren Auflagen sei ein Grund für die Investition gewesen.

Wie Frank Heling, Geschäftsführer der Allflex Folienveredlung GmbH erklärt, sei die Bagel-Gruppe einer der ersten Verpackungsmittelhersteller, die den "Schritt in den flexibleme Verpackungsmittelmarkt wagen". Es sei die Antwort auf die steigende Nachfrage nach kleiner werdenden Auflagen und nach einer immer größeren Flexibilität. Mit der neuen HP Indigo 20000 können man nun Stückzahlen von eins produzieren oder eine stückgenaue Fertigung innerhalb von Stunden anbieten – und das lebensmittelkonform. Hier sollen sich "große Aussichten für die Lebensmittelhersteller" bieten, so Heling.

Die HP Indigo 20000 Digital Press wurde speziell für den Verpackungsdruck konzipiert. Die Digitaldruckmaschine erreicht nach Angaben des Herstellers Druckgeschwindigkeiten von 25 m/min im Fünf-Farb-, 31 m/min im Vierfarb- und bis zu 42 m/min in EPM-(Enhanced-Productivity-)Modus und bedruckt unter anderem flexible Verpackungen, Etiketten und Shrink Sleeves auf Folie oder Papier. Dabei kann die Bahnbreite zwischen 400 mm und 762 mm liegen; die maximale Druckbreite ist mit 740 mm angegeben, die Abschnittlänge mit 550 bis 1100 mm. Die Auflösung des Digitaldrucksystems, das im Vier-, Fünf-, Sechs- oder Sieben-Farbdruck konfiguriert werden kann, liegt bei 812 dpi bei 8 bit Farbtiefe; die Adressierbarkeit ist mit 2438 x 2438 dpi HDI angegeben.

Bereits 2009 hat Allflex Folienveredlung eine HP Indigo WS 4500 in Betrieb genommen. Das 1986 gegründete Unternehmen ist im Bereich der flexiblen Verpackungen tätig und Partner der Lebensmittelindustrie. Dank der Digitaldrucktechnologie sind nun nicht nur Kleinauflagen, sondern auch individualisierte Gestaltungen jeder einzelnen Verpackung möglich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...