Weiterempfehlen Drucken

Appl bestellt neue KBA Rapida 106

Insgsamt 14 Druck- und Veredelungswerke
 

Die neue Rapida 106 bei Appl soll über vier Druckwerke, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weitere Druckwerke, Trocken-, Lack- und Perforierturm sowie dreifache Auslageverlängerung mit Vari-Dry-Blue-Trocknertechnologie verfügen. 

Die Firmengruppe Appl in Wemding hat eine hoch automatisierte KBA Rapida 106 mit insgesamt 14 Druck- und Veredelungswerken bestellt. Die knapp 30 Meter lange Anlage soll im April kommenden Jahres geliefert werden.

Bei der neuen KBA Rapida 106 handelt sich um eine bis zu 18.000 Bogen/h schnelle Mittelformatmaschine. Sie soll mit vier Farbwerken, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weiteren Farbwerken, je einem Trocken-, Perforier- und Lackturm sowie dreifacher Auslageverlängerung ausgestattet werden. Die Direktantriebstechnologie für den vollautomatischen simultanen Druckplattenwechsel, Clean-Tronic-Wascheinrichtungen und die Inline-Dichteregelung mit Quali-Tronic-Color-Control sollen laut Hersteller zudem zu einer Verkürzung der Rüstzeiten, zur Makulaturersparnis und einer besseren Druckqualität beitragen.

Die gesamte Rapida 106 ist für die UV-Produktion ausgestattet und mit HR-UV-Trocknungsmodulen versehen. Als reine UV-Maschine entfallen künftig Farbserien-Wechsel. Weitere Vorteile des HR-UV-Systems liegen in der sofortigen Weiterverarbeitbarkeit der Druckbogen. Ein zweiter Lackkreislauf sowie der automatische Rasterwalzenwechsel mit dem Anilox-Loader ermöglicht nach Angaben von KBA den Einsatz unterschiedlicher Lacksorten sowie den schnellen Wechsel zwischen Dispersions- und UV-Lacksystemen. 

Aktuell sind bei Appl bereits zehn Rapida-Maschinen, davon sechs im Groß- und vier im Mittelformat im Einsatz – fast 80 Druck- und Veredelungswerke. Die neue Maschine soll für die Produktion veredelter Umschläge für Zeitschriften, Kataloge und Bücher bei Aprinta eingesetzt werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Mädchen für Technik Camp" bei KBA: Schülerinnen schnuppern in technische Berufe

Im Rahmen einer Projektwoche in den Sommerferien in Bayern

Im Rahmen des Mädchen-für-Technik-Camps, einer Projektwoche, die in Bayern regelmäßig in den Sommerferien stattfindet, haben Anfang August elf Schülerinnen zwischen zwölf und 14 Jahren in technische Berufe wie Mechatronikerin, Gießerei-, Industrie-, Konstruktions- und Zerspanungsmechanikerin bei Koenig & Bauer in Würzburg schnuppern können. In den fünf Tagen erhielten die Teilnehmerinnen einen Einblick in den Hightech-Druckmaschinenbau und konnten erste praktische Erfahrung sammeln.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...