Weiterempfehlen Drucken

Appl bestellt neue KBA Rapida 106

Insgsamt 14 Druck- und Veredelungswerke
 

Die neue Rapida 106 bei Appl soll über vier Druckwerke, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weitere Druckwerke, Trocken-, Lack- und Perforierturm sowie dreifache Auslageverlängerung mit Vari-Dry-Blue-Trocknertechnologie verfügen. 

Die Firmengruppe Appl in Wemding hat eine hoch automatisierte KBA Rapida 106 mit insgesamt 14 Druck- und Veredelungswerken bestellt. Die knapp 30 Meter lange Anlage soll im April kommenden Jahres geliefert werden.

Bei der neuen KBA Rapida 106 handelt sich um eine bis zu 18.000 Bogen/h schnelle Mittelformatmaschine. Sie soll mit vier Farbwerken, Trockenturm, Bogenwendung, sechs weiteren Farbwerken, je einem Trocken-, Perforier- und Lackturm sowie dreifacher Auslageverlängerung ausgestattet werden. Die Direktantriebstechnologie für den vollautomatischen simultanen Druckplattenwechsel, Clean-Tronic-Wascheinrichtungen und die Inline-Dichteregelung mit Quali-Tronic-Color-Control sollen laut Hersteller zudem zu einer Verkürzung der Rüstzeiten, zur Makulaturersparnis und einer besseren Druckqualität beitragen.

Die gesamte Rapida 106 ist für die UV-Produktion ausgestattet und mit HR-UV-Trocknungsmodulen versehen. Als reine UV-Maschine entfallen künftig Farbserien-Wechsel. Weitere Vorteile des HR-UV-Systems liegen in der sofortigen Weiterverarbeitbarkeit der Druckbogen. Ein zweiter Lackkreislauf sowie der automatische Rasterwalzenwechsel mit dem Anilox-Loader ermöglicht nach Angaben von KBA den Einsatz unterschiedlicher Lacksorten sowie den schnellen Wechsel zwischen Dispersions- und UV-Lacksystemen. 

Aktuell sind bei Appl bereits zehn Rapida-Maschinen, davon sechs im Groß- und vier im Mittelformat im Einsatz – fast 80 Druck- und Veredelungswerke. Die neue Maschine soll für die Produktion veredelter Umschläge für Zeitschriften, Kataloge und Bücher bei Aprinta eingesetzt werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mindener Tageblatt hat seine mobile Zeitungsproduktion automatisiert

Cloudbasierte Publikationssoftware Agfa Eversify sorgt für Mobile-Optimierung des Contents

Der deutsche Zeitungsverlag Mindener Tageblatt hat die Produktion der mobilen Version seiner Tageszeitung mit Hilfe von Eversify, der Publikationssoftware für mobilen Content von Agfa Graphics, rationalisiert. Mit der Cloud-basierten Lösung wurde der gesamte Produktions- und Publikationsablauf automatisiert, so dass der Herausgeber nun in der Lage ist, einen für Smartphones und Tablets optimierten Content zu liefern.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...