Weiterempfehlen Drucken

„Arche der Hoffnung“ jetzt auch als Malbuch

Wurzel Mediengruppe unterstützt Stiftung mit großzügiger Spende – Malbücher der „Olgäle-Stiftung für das kranke Kind“ kostenlos gedruckt
 

Am vergangenen Montag wurde das erste Druckexemplar feierlich an Dr. Stefanie Schuster, Präsidentin der „Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.“ übergeben. Unser Bild zeigt v. l. Agenturchefin Fiona Beenker, Bürgermeister Werner Wölfle, Dr. Stefanie Schuster, die kleine Livia und Medienunternehmer Heinz Wurzel.

Tierfiguren des bekannten Trickfilmregisseurs Prof. Andreas Hykade dienen im neuen Olgahospital in Stuttgart als Leitsystem und Orientierungshilfe für die kranken Kinder. Jetzt gibt es die possierlichen Tierchen aus der „Arche der Hoffnung“ auch als Malbuch. Das hat der Waiblinger Medienunternehmer Heinz Wurzel möglich gemacht, der das Malbuch der „Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.“ kostenlos in einer Auflage von 4.500 Exemplaren gedruckt hat.

„Die Unterstützung des Olgäle ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir wollen mit dem Malbuch dazu beitragen, den Kindern ihren Klinikaufenthalt möglichst abwechslungsreich zu gestalten und weiter für die gute Sache Spenden zu sammeln“, erklärt Heinz Wurzel. Das Malbuch gibt es für 2,50 Euro in der Bibliothek des Olgäle zu kaufen. Die Gestaltung des Malbuches hatte die Stuttgarter Werbeagentur Beenker & Kollegen honorarfrei übernommen. 

Neben dem Malbuch hat die Wurzel Mediengruppe auch kostenlos fast 350.000 Flyer der Olgäle Stiftung gedruckt, in denen zu weiteren Spenden aufgerufen wird. Ziel der Olgäle-Stiftung ist es, mit den Spenden in der Kinderklinik eine kindgerechte Atmosphäre zu schaffen, die psychosoziale Betreuung zu verbessern und den Erwerb von medizinischem Gerät zu unterstützen. Die Flyer sind den Gelben Seiten, dem Telefonbuch für die Region Stuttgart und nach den Sommerferien dem Amtsblatt der Stadt Stuttgart beigelegt.

Die Wurzel Mediengruppe zählt mit insgesamt neun in der Gruppe vereinten Firmen zu den zehn größten Akzidenzdruckern in Baden-Württemberg. Sie deckt alle Sparten des Druck- und Mediengewerbes ab. So ist die Gmähle-Scheel Print-Medien GmbH im Bereich Bogen- und Rollenoffset angesiedelt. Dazu kommen u.a. die Wurzel Medien GmbH für den Geschäftsbereich Rendering, CGI, Augmented Reality und Apps. Die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH ist im Bogenoffsetdruck im Bereich hochwertiger Broschüren und Bücher, vor allem von Kunstbüchern, positioniert. Die Wurzel Mediengruppe verfügt über 34 Bogenoffset-Druckwerke im Format 3B (70 x 100 cm) und fünf Rollenoffset-Druckmaschinen. Für Kleinauflagen stehen Digitaldruck-Maschinen zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt 270 Mitarbeiter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Digitalisierung ist für uns eine Chance – keine Bedrohung"

Druckerei Laub feiert 120-jähriges Jubiläum

Die Druckerei Laub GmbH & Co. KG (Dallau) feierte ihr 120-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür auf dem Betriebsgelände im Dallauer Brühlweg, wo das mittelständische Unternehmen seit 50 Jahren seinen Sitz hat. An der Feier nahmen auch Landrat Dr. Achim Brötel, Elztals Bürgermeister Marco Eckl und Dr. Alexander Lägeler, Geschäftsführer des Verbandes Druck und Medien in Baden-Württemberg teil.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...