Weiterempfehlen Drucken

Atar Roto Presse SA ordert zwei KBA-Druckmaschinen Rapida 106

Zehnfarben-Wendemaschine und Fünffarben-Wendemaschine sollem im Sommer installiert werden
 

Nach der Vertragsunterzeichnung (sitzend v.l.n.r.): Marc Van Hove, CEO und VR-Mitglied Atar Roto Presse SA, Peter J. Rickenmann, CEO Print Assist AG, (stehend v.l.n.r.) Patrick Punzenberger, Verkauf Investitionsgüter Print Assist AG, und Sabine Mounir, Technische Direktorin Atar Roto Presse SA.

Die Schweizer Druckerei Atar Roto Presse SA mit Sitz in Satigny bei Genf hat eine Zehnfarben-Wendemaschine Rapida 106-5+T+5 und eine Fünffarben-Wendemaschine mit Lackwerk Rapida 106-2+T-3+L beim Druckmaschinenhersteller KBA (Würzburg) geordert. Die beiden KBA-Druckmaschinen, die über insgesamt 18 Werke verfügen und beide für den energiesparsamen HR-UV-Druck ausgestattet sind, sollen im Sommer dieses Jahres installiert werden.

Für den CEO der Atar Roto Presse SA, Marc Van Hove, hat die Neuanschaffung der beiden KBA-Druckmaschinen eine zentrale strategische Bedeutung für die Ausrichtung des Unternehmens: „Mit dem Ziel des Excellence Center of Printing Art wollen wir uns im Markt auch künftig als ‘High-End-Anbieter‘ platzieren. Wir setzen auf eine Strategie der Qualität und des Mehrwerts und nicht auf den günstigsten Preis. Um diesen Weg zu gehen, brauchen wir einen Technologie-Partner, der es uns erlaubt, bei beiden Maschinen auch nach ihrer Inbetriebnahme weitere Marktpotenziale zu entwickeln und gegebenenfalls mit neuen, heute noch nicht serienmäßig verfügbaren Applikationen zu modernisieren.

Atar verlangte nach einer intelligenten, spezifischen Produktionslösung, die man in enger Zusammenarbeit mit den Fachleuten von Print Assist, der Schweizer KBA-Tochtergesellschaft und KBA Radebeul gefunden habe. Die gewählten Maschinen-Konfigurationen sind in dieser Zusammenstellung laut KBA eine Premiere für die Schweiz.

Automatisierung an den KBA-Druckmaschinen

 
 

Eine Zehnfarben- und eine Fünffarben-Rapida 106, jeweils mit Bogenwendung sowie Lack- und Trockentürmen, werden ab Sommer bei Atar Roto Presse in Satigny bei Genf zum Einsatz kommen. Beide Anlagen werden für den HR-UV-Druck ausgestattet.

Beide Maschinen sind mit verschiedenen Automatisierungsbausteinen ausgestattet: Drivetronic-Anleger mit ziehmarkenfreier seitlicher SIS-Bogenausrichtung, FAPC-Plattenwechselvollautomaten, automatische Farbwerkauskupplung, Plattenzylinder-Einzelantriebe DriveTronic SPC für simultanen Plattenwechsel inklusive Cleantronic Synchro für parallele Waschprozesse, Ergotronic-Leitstand, Airtronic-Auslage sowie automatische Nonstop-Rollos in der Auslage für unterbrechungsfreie Produktion. Bei der Mess- und Regeltechnik kommen Ergotronic ICR (Integrated Camera Register), eine automatische Registermessung, Ergotronic Color Control (automatische XY-Farbdichtemessung), die Inlinefarbmess- und Regelsystem Qualitronic Color Control, Qualitronic Live View (Echtzeitübertragung jedes gedruckten Bogens) und der Qualitronic Instrument Flight (Graubalancesteuerung nach System Brunner) zum Einsatz.

Die beiden KBA-Druckmaschinen sind für den Einsatz von HR-UV-Farben konfiguriert. Um bei jeder Produktionsgeschwindigkeit auch im Wendebetrieb die höhchste Druckqualität und Produktionssicherheit bei allen Bedruckstoffen und Sujets zu erhalten, wird vor den Wendeeinheiten jeweils ein HR-UV-Trocknerwerk installiert. Bei der Fünffarben-Wendemaschine mit Lackwerk kann variabel mit HR-UV- oder herkömmlichen UV-Lacken produziert werden. Damit könne Atar Roto Presse SA auf dieser Maschine verschiedene Veredelungsvarianten anbieten und für das jeweilige Druckprodukt unter Preis- und Leistungsgesichtspunkten den optimalen Lack wählen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Antalis veröffentlicht CSR-Report mit Roadmap bis 2020

Volle Transparenz und gesteigertes Verantwortungsbewusstsein werden angestrebt

Die Großhandelsgruppe Antalis, spezialisiert auf den Vertrieb von Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging, hat ihren CSR-Report mit einer Roadmap für die Jahre 2016 bis 2020 veröffentlicht. Basierend auf den vier Corporate Social Responsibilty Säulen – Unternehmensführung, natürliche Ressourcen, Personalabteilung und Produktangebot – will Antalis mit Hilfe der Roadmap verantwortungsvolles Handeln in Initiativen und Geschäftsprozessen umsetzen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...