Weiterempfehlen Drucken

Augmented Reality in der Druckbranche

Anwenderworkshops zur Nutzung digitaler Medien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Social Virtual Learning und Social Augmented Learning bieten neue Lernkonzepte für die Ausbildung in der Druckindustrie.

Im Rahmen des Förderprogramms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ bietet das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) verschiedene Anwenderworkshops an, in denen Ausbilder neue digitale Lern- und Lehrwerkzeuge ausprobieren können. Die Lernform „Social Augmented Learning“ (SAL) zeigt, wie Augmented Reality in der Ausbildung von Medientechnologen Druck zum Einsatz kommen kann.

Mit dem in den Workshops erworbenen Wissen sollen die Ausbilder neue digitale Lern- und Lehrmethoden in der Berufsbildungspraxis etablieren. Mit SAL können beispielsweise Abläufe an der laufenden Druckmaschine für die Lernenden visualisiert werden. Mithilfe von Smartphones oder Tablets können die Auszubildenden am virtuellen Drucksystem arbeiten und lernen. Von den Ausbildern vorgegebene Aufgaben können somit – genau wie Bedien-, Service- und Wartungssituationen – mobil simuliert werden.

Bisher nahmen rund 200 Ausbilder an den ersten vier Workshops in Heidelberg, Dresden, Hamburg und Saarbrücken teil. Seit September 2016 läuft das einjährige Anschlussprojekt „Social Virtual Learning“ (SVL), in dem das SAL-Konzept um Methoden und Inhalte für das Lehren und Lernen in virtuellen Räumen ergänzt wird. In diesem erweiterten Konzept können Lernende, unabhängig davon, ob sie mit Tablet, PC oder VR-Brille am Unterreicht teilnehmen, virtuelle Lerngegenstände erkunden und gemeinsam Problemlösungsaufgaben bearbeiten.

Projektpartner von SAL und SVL sind der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck- und Medien (ZFA), Kassel, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock, das Institut SIKoM der Bergischen Universität Wuppertal (Fachrichtung Druck- und Medientechnik), das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung in Essen sowie die Heidelberger Druckmaschinen AG.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mondi Neusiedler nimmt neuen Großformatquerschneider in Betrieb

Neue Formatoptionen, auch Bannerformate, können nun hergestellt werden

Der Verpackungs- und Papierkonzern Mondi hat im Werk Mondi Neudiedler im österreichischen Ulmerfeld-Hausmening einen neuen Folio-Großformatquerschneider in Betrieb genommen. Die Installation ist nach Aussage des Unternehmens der letzte Schritt eines mehrjährigen Projektes, das Mondi Neusiedler zu einem spezialisierten Hersteller von Premiumpapier für den professionellen Druck machen soll. Mit dem neuen Querschneider könne Mondi nun den Anforderungen der Kunden im wachsenden digitalen und grafischen Druckmarkt flexibler entsprechen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...