Weiterempfehlen Drucken

Ausbildung 2013 – Investment in die Zukunft bei der Schreiner Group

Für 2014 sind noch Ausbildungsplätze frei
 

Gemeinsam meistern die Azubis der Schreiner Group Teambuilding-Spiele im Workshop.

Am 2. September starteten 20 junge Menschen in acht Berufen eine Ausbildung bei der Schreiner Group in Oberschleißheim. Auf sie wartet eine zwei- bis dreieinhalbjährige intensive Ausbildung in einer starken Gemeinschaft. Diese Gemeinschaft entsteht nicht von selbst, sondern wird – mit verschiedenen Aktivitäten, die die Schreiner Group anbietet – geschaffen.

So wird jedem Azubi von Anfang an ein Pate zugeordnet, der selbst noch Azubi ist. Darüber hinaus beginnt die Ausbildung mit einem dreitägigen Workshop in Form eines Outdoor-Trainings in den Bergen. Die Azubis wohnen in dieser Zeit zusammen, üben sich in Teambuilding-Spielen und meistern gemeinsame Mutproben wie die Schluchtenüberquerung und den Hochseilgarten. Als Abschlussaufgabe erstellen sie eine Präsentation über das Erlebte während des Workshops. Dominik Wagner, der kurz vor seiner Prüfung als Kaufmann für Marketingkommunikation steht, erläutert: „Man lernt seine neuen Kollegen außerhalb des Berufsalltags kennen, hat viel Spaß und erfährt seine eigenen Grenzen. Durch die gemeinsam bewältigten Herausforderungen ist aus der zusammengewürfelten Truppe ein eingeschworenes Team geworden.“

Dieser Teamgeist setzt sich in allen Ausbildungsschritten fort. „Was meine Ausbildung am meisten von der Ausbildung anderer Drucker in meiner Berufsschule unterscheidet, ist die Verantwortung, die mir von meinem Ausbilder übertragen wird. Er schenkt mir viel Vertrauen und räumt mir bei der Arbeit Handlungsspielräume ein, von denen Azubis anderer Firmen nur träumen können", so Manuel Kerschbaum, 16 Jahre alt, Auszubildender für den Beruf Medientechnologe Druck. Im Laufe der Ausbildung haben die Azubis auch die Möglichkeit, viele Abteilungen der Schreiner Group intensiv kennenzulernen. 

Für Ulrike Piplak-Föhl, Ausbildungsleiterin der Schreiner Group, ist die Ausbildung elementar für die Zukunft des Unternehmens, denn heute stammen zehn Prozent aller Mitarbeiter der Schreiner Group aus der eigenen Talentschmiede. "Unsere Auszubildenden sind also als Investment für unsere Zukunft zu verstehen", erläutert die Ausbildungsleiterin.

Für 2014 sind noch einige Plätze frei. Ein Blick in die Jobbörse der Schreiner Group unter www.schreiner-group.com/0/jobboerse/ausbildungsangebote lohnt sich. Darüber hinaus kann man die Schreiner Group persönlich auf der „Berufsfit 2013“ kennenlernen, die vom 26. – 28. September 2013 in der Winterdiensthalle am Münchner Flughafen stattfindet.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...