Weiterempfehlen Drucken

Ausgezeichnet: Eberl Print erhält "Red Dot: Best of the Best" für den Wandkalender "Unlimited"

Ehrung für die höchste Gestaltungsqualität – Preisverleihung findet am 6. November in Berlin statt
 

Von links: Produktentwickler Torsten Scheumann und Verkaufsleiterin Silvia Wiener freuen sich mit Ernst Gärtner über gleich drei Red Dots „Best of the Best“ für den Eberl-Wandkalender „Unlimited – Die Welt der Verpackungen“.

Der Wandkalender "Unlimited" von Eberl Print (Immenstadt im Allgäu) ist beim internationalen Designwettbewerb "Red Dot Award: Communication Design 2015" mit dem "Red Dot: Best of the Best" ausgezeichnet worden. Dieser Preis wird unabhängig der 17 Produktkategorien des Wettbewerbs vergeben und ehrt die höchste Gestaltungsqualität von Produkten, die durch ihr kreatives und hochwertiges Design in besonderem Maße beeindruckten. Insgesamt 7.451 Einreichungen konnte der Wettbewerb in diesem Jahr verzeichnen – nur 82 Mal vergab die Jury die Auszeichnung "Red Dot: Best of the Best".

Der Wandkalender „Unlimited – die Welt der Verpackungen“ wurde von der 27-köpfigen Expertenjury mit der Auszeichnung für höchste Designqualität  „Best of the Best“ im Bereich Packaging, Wandkalender und Poster geehrt. Das Thema des Kalenders ist das individuelle Kreativpackaging. Das Konzept entstand in Zusammenarbeit zwischen der Design-Agentur Strichpunkt (Stuttgart/Berlin), Eberl Print (Immenstadt) und Bettina Gärtner (Wien). Die 3D-E-Unit für Produktentwicklung von Eberl Print konstruierte unter Federführung von Torsten Scheumann die individuellen Verpackungen. Die Agentur Strichpunkt war für Design, Typografie und Fotokonzept verantwortlich. Die Fotos stammen von Urban Zintel.

„Drei Auszeichnungen ‚Best of the Best‘ für den Kalenderschwerpunkt Packaging […] bestätigen uns darin, dass dreidimensionale Medien in der Kommunikation einen hohen Stellenwert haben und wir mit der Entwicklung dieser Sparte auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Geschäftsführer Ulrich Eberl.

Preisverleihung und Ausstellung

Für die frisch gekürten Sieger bleibt es aber weiterhin spannend: Denn bei der feierlichen Red-Dot-Gala am 6. November im Konzerthaus Berlin wird bekannt gegeben, wer von den Preisträgern mit einem "Red Dot: Grand Prix" geehrt wird. Die Träger des Ehrenpreises erhalten als Symbol dieses besonderen Titels vor rund 1.400 Gästen aus aller Welt die exklusiven Würdigungen der Red Dot-Juroren – und natürlich die edle Red Dot Trophy in weiß. Im Anschluss findet im Berliner E-Werk die Designers‘ Night statt, in deren Verlauf die Siegerausstellung „Design on Stage“ gezeigt wird.

Der Red Dot Design Award

Der Red Dot Design Award ist einer der größten und renommiertesten Wettbewerbe der Welt. Bereits seit 60 Jahren zeichnet das Design Zentrum Nordrhein Westfalen herausragende Gestaltungen aus. Der Name und die Marke des heute international bekannten Wettbewerbs wurde in den 1990er Jahren von Prof. Dr. Peter Zec entwickelt. Der begehrte Red Dot hat sich als anerkanntes Qualitätssiegel etabliert und wird in den Disziplinen Product Design, Design Concept und Communication Design vergeben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heer Gruppe nimmt Inkjetrolle Ricoh pro VC60000 offiziell in Betrieb

Umsatz und Gewinn des Digitalgeschäfts soll gesteigert werden

Im Februar begannen die Aufbauarbeiten, nun hat die zur Heer Gruppe gehörende Walter Digital GmbH die neue Inkjetrolle Pro VC60000 von Ricoh offiziell in Betrieb genommen. Mit der Investition erweitert das Unternehmen aus Korntal-Münchingen seine Digitaldruck-Kapazitäten unter dem Dach von Körner Druck am Standort Sindelfingen, wo auch der Rollenoffset-Druck der Unternehmensgruppe zu finden ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...