Weiterempfehlen Drucken

Pilotprojekt für den Heidelberg Prinect Media Manager

BVD Druck+Verlag AG hat automatisierte Erstellung von Broschüren im Fokus
 

Der Prinect Media Manager von Heidelberg ist ein Medien-Publikationssystem, mit dem gleiche Informationen über eine zentrale Datenbank in unterschiedliche Medienkanäle ausgegeben werden können.

Die BVD Druck+Verlag AG (Schaan/Liechtenstein) ist einer der Pilotanwender des neuen Heidelberg Prinect Media Managers, ein Medien-Publikationssystem, das durch Integration der Lösung Neozenzai des Heidelberg-Partners Neo 7even in den Druckerei-Workflow Prinect entstand. In einem Pilotprojekt arbeitet BVD derzeit mit einem Kunden daran, mit der Software eine Aktionsbroschüre in Zukunft weitgehend automatisiert aus einer Datenbank heraus erstellen und über Print- und Onlinekanäle in verschiedenen Sprachen verteilen zu können.

Die 1927 gegründete Druckerei ist auf qualitativ hochwertige Werbedrucke in kleineren bis mittleren Auflagen spezialisiert. BVD beschäftigt sich seit einigen Jahren verstärkt mit dem Thema der automatisierten Medienpublikation, um ihr Geschäftsfeld für die Zukunft zu erweitern. Vor kurzem installierte das Unternehmen nun den Prinect Media Manager von Heidelberg.

Ziel des aktuellen Pilotprojektes von BVD ist es, in Zukunft zusammen mit einem Kunden eine Aktionsbroschüre weitgehend automatisiert aus einer Datenbank heraus zu erstellen und über Print- und Onlinekanäle in verschiedenen Sprachen zu verteilen. Dazu hinterlegt der Auftraggeber seine Daten in der zentralen Datenbank des Prinect Media Managers. Sowohl BVD als auch der Auftraggeber haben Zugriff auf diese Daten, so dass Änderungen nur an einer Stelle erfolgen müssen und automatisch in alle Layouts übernommen werden. Anders als zuvor, ist BVD damit schon in den Kreationsprozess einbezogen und kann die Erstellung der Broschüre deutlich verkürzen.

Hintergrundinfo Multichannel Publishing:
Unter Multichannel-Publishing-Dienstleistungen versteht man das medienneutrale Aufbereiten und die Verbreitung von Informationen über unterschiedliche Medienkanäle, zum Beispiel Print und Online. Sie sind ein wachsender Markt, der auch Druckereien neue Geschäftsoptionen jenseits ihrer klassischen Kernmärkte eröffnet. Aus diesem Grund hat sich die Heidelberger Druckmaschinen AG im vergangenen Jahr an dem in diesem Marktsegment bereits tätigen Softwarehersteller Neo 7even mit Sitz in Siegen beteiligt und integriert wie geplant dessen Software in den Druckerei-Workflow Prinect (Näheres hierzu lesen Sie in Deutscher Drucker Nr. 6/2014 im Artikel „Heidelberg wird multimedial und sucht nach neuen Geschäftsfeldern“).
Heidelberg bietet die Lösung jetzt Druckereien als Prinect Media Manager an. Dabei handelt es sich um ein Medien-Publikationssystem, mit dem gleiche Informationen in unterschiedliche Medienkanäle ausgegeben werden können. Dazu sind Daten wie Bild, Text oder Video medienneutral in einer Datenbank abgelegt. Die Ausgabe erfolgt automatisiert für Druck- und Onlinemedien (Websites, Tablet-Shops etc.). Eventuelle Änderungen müssen nur an einer Stelle im System vorgenommen werden, was die Grundvoraussetzung für ein effizientes und kostengünstiges Multichannel Publishing ist.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

HDM: Englischsprachiger Bachelorstudiengang Print Media Technologies startet 2018

Neues Studienangebot an der Stuttgarter Hochschule der Medien im Sommersemester 2018 – Druck- und Verpackungsstudiengänge werden neu ausrichtet

An der Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart startet Im Sommersemester 2018 ein neuer, englischsprachiger Bachelorstudiengang: Print Media Technologies. Im Mittelpunkt soll dabei die Bildung von Fach- und Führungskräften für die Druckmedien- und Verpackungsindustrie stehen, wie die Hochschule jetzt mitteilt. Der Studiengang Druck- und Medienindustrie (Schwerpunkt Graphic Arts Technology) soll dann zum Wintersemester 2017/2018 auslaufen. Darüber hinaus hat die Hochschule eine Neuausrichtung ihrer Druck- und Verpackungsstudiengänge angekündigt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...