Weiterempfehlen Drucken

Pilotprojekt für den Heidelberg Prinect Media Manager

BVD Druck+Verlag AG hat automatisierte Erstellung von Broschüren im Fokus
 

Der Prinect Media Manager von Heidelberg ist ein Medien-Publikationssystem, mit dem gleiche Informationen über eine zentrale Datenbank in unterschiedliche Medienkanäle ausgegeben werden können.

Die BVD Druck+Verlag AG (Schaan/Liechtenstein) ist einer der Pilotanwender des neuen Heidelberg Prinect Media Managers, ein Medien-Publikationssystem, das durch Integration der Lösung Neozenzai des Heidelberg-Partners Neo 7even in den Druckerei-Workflow Prinect entstand. In einem Pilotprojekt arbeitet BVD derzeit mit einem Kunden daran, mit der Software eine Aktionsbroschüre in Zukunft weitgehend automatisiert aus einer Datenbank heraus erstellen und über Print- und Onlinekanäle in verschiedenen Sprachen verteilen zu können.

Die 1927 gegründete Druckerei ist auf qualitativ hochwertige Werbedrucke in kleineren bis mittleren Auflagen spezialisiert. BVD beschäftigt sich seit einigen Jahren verstärkt mit dem Thema der automatisierten Medienpublikation, um ihr Geschäftsfeld für die Zukunft zu erweitern. Vor kurzem installierte das Unternehmen nun den Prinect Media Manager von Heidelberg.

Ziel des aktuellen Pilotprojektes von BVD ist es, in Zukunft zusammen mit einem Kunden eine Aktionsbroschüre weitgehend automatisiert aus einer Datenbank heraus zu erstellen und über Print- und Onlinekanäle in verschiedenen Sprachen zu verteilen. Dazu hinterlegt der Auftraggeber seine Daten in der zentralen Datenbank des Prinect Media Managers. Sowohl BVD als auch der Auftraggeber haben Zugriff auf diese Daten, so dass Änderungen nur an einer Stelle erfolgen müssen und automatisch in alle Layouts übernommen werden. Anders als zuvor, ist BVD damit schon in den Kreationsprozess einbezogen und kann die Erstellung der Broschüre deutlich verkürzen.

Hintergrundinfo Multichannel Publishing:
Unter Multichannel-Publishing-Dienstleistungen versteht man das medienneutrale Aufbereiten und die Verbreitung von Informationen über unterschiedliche Medienkanäle, zum Beispiel Print und Online. Sie sind ein wachsender Markt, der auch Druckereien neue Geschäftsoptionen jenseits ihrer klassischen Kernmärkte eröffnet. Aus diesem Grund hat sich die Heidelberger Druckmaschinen AG im vergangenen Jahr an dem in diesem Marktsegment bereits tätigen Softwarehersteller Neo 7even mit Sitz in Siegen beteiligt und integriert wie geplant dessen Software in den Druckerei-Workflow Prinect (Näheres hierzu lesen Sie in Deutscher Drucker Nr. 6/2014 im Artikel „Heidelberg wird multimedial und sucht nach neuen Geschäftsfeldern“).
Heidelberg bietet die Lösung jetzt Druckereien als Prinect Media Manager an. Dabei handelt es sich um ein Medien-Publikationssystem, mit dem gleiche Informationen in unterschiedliche Medienkanäle ausgegeben werden können. Dazu sind Daten wie Bild, Text oder Video medienneutral in einer Datenbank abgelegt. Die Ausgabe erfolgt automatisiert für Druck- und Onlinemedien (Websites, Tablet-Shops etc.). Eventuelle Änderungen müssen nur an einer Stelle im System vorgenommen werden, was die Grundvoraussetzung für ein effizientes und kostengünstiges Multichannel Publishing ist.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Webinar: Refresh your Product-Presentation! – Neue Möglichkeiten für die Produktvisualisierung

Kostenloses Webinar mit Christian Weber am 27. September 2017 um 10 Uhr

Die digitale Transformation stellt das Marketing vor immer neue Herausforderungen: Produktvielfalt und –varianz steigen, die Produkte werden immer individueller und die Möglichkeiten sie zu präsentieren immer vielseitiger. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Produktvisualisierungen für die unterschiedlichsten Sortimente und Vertriebskanäle schnell und effizient realisieren.  

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...