Weiterempfehlen Drucken

Baier Digitaldruck baut Weiterverarbeitung am Standort Rohrbach Süd aus

Sämtliche Verarbeitungsschritte erfolgen nun inhouse
 

Am Standort Rohbach Süd hat der Heidelberger Mediendienstleister Baier Digitaldruck seine Weiterverarbeitung ausgebaut und in ein Bogen-Laminiersystem, eine Digifold-Falzmaschine, einen FKS/Duplo-Docu-Cutter, einen Direkt-Adressierer sowie eine Smipack-Verpackungsmaschine investiert.

Der Heidelberger Mediendienstleister Baier Digitaldruck hat am Standort Rohrbach Süd seine Weiterverarbeitung ausgebaut. Dort stehen nun ein zusätzliches Bogen-Laminiersystem, eine Digifold-Falzmaschine, ein FKS/Duplo-Docu-Cutter, ein Direkt-Adressierer sowie eine Smipack-Verpackungsmaschine zur Verfügung. Mit der Investition in Höhe von 75.000 Euro reagiert das Unternehmen auf die gestiegene Nachfrage nach einem qualitativ hochwertigen Finishing auch bei kleinen und Kleinstauflagen.

"Durch den Ausbau der Weiterverarbeitung sind wir in der Lage, alle Arbeiten inhouse abwickeln zu können. Das führt zu kürzeren Durchlaufzeiten, weil Produktion und Weiterverarbeitung von Anfang an Hand in Hand arbeiten können. Damit entfällt einiges an Abstimmungsaufwand und wir haben die Qualität noch besser unter Kontrolle", erklärt Geschäftsführer Michael Baier die Gründe für die Investition.

Durch die Installation der neuen Weiterverarbeitungsmaschinen kann Baier Digitaldruck nicht nur die "klassischen" Verarbeitungsschritte wie Schneiden, Falzen und Heften anbieten, sondern beispielsweise auch Cellophanierungen. Der FKS/Duplo-Docu-Cutter sei zudem speziell auf das Finishing von Farb-Digitaldrucken abgestimmt. So könne nicht nur das Digitaldruck als solcher schnell ausgeführt werden, sondern auch die Verarbeitung der Drucke.

Baier Digitaldruck wurde 1988 als Copyshop gegründet und hat sich bis heute zu einem Digitaldruckzentrum entwickelt. Das Unternehmen beschäftigt an vier Standorten in Heidelberg, einer Geschäftsstelle in Weinheim und einer Niederlassung in Mann über 70 Mitarbeiter. Allein in Rohrbach Süd, in der Abteilung Weiterverarbeitung, sind 9 Mitarbeiter beschäftigt, die sich auf 300 m2 um die Verarbeitung der Druckerzeugnisse kümmern.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...