Weiterempfehlen Drucken

Baumann startet mit Komori ins neue Jahr

Dreitägige Open-House-Veranstaltung vom 7. bis 9. März bei Heinrich Baumann Grafisches Centrum in Frankfurt am Main
 

Bei der Baumann Open House wird neben einer Komori Lithrone G40 (Bild) auch eine Lithrone S29 zu sehen sein.

Komori-Chef Yoshiharu Komori soll laut Baumann am 7. März persönlich anwesend sein, wenn die dreitägige Open-House-Veranstaltung vom 7. bis 9. März bei Heinrich Baumann Grafisches Centrum in Frankfurt am Main gestartet wird. Die Veranstaltung gilt als offizieller Beginn der Zusammenarbeit von Baumann mit dem japanischen Druckmaschinenhersteller Komori seit Beginn dieses Jahres. 

Mittelpunkt der Kundentage ist die Präsentation von gleich zwei Bogenmaschinen von Komori, einer Lithrone G 40 im Format 72 x 103 cm und einer Lithrone S 29 im Format 53 x 75 cm. Beide Maschinen sind als Fünffarbenmodelle mit Lack aufgestellt.

Die dreitägige Veranstaltung wird begleitet von zwei Fachvorträgen mit dem Titel „Komori On-Demand: H-UV-Trocknersystem und Digitaldruck“. Die H-UV-Trocknung ist eine gemeinsame Entwicklung von Komori mit dem Farbenhersteller Toyo. Die Technologie verzichtet auf den Einsatz von Absaugvorrichtungen, da kein schädliches Ozon entsteht. Außerdem ist der Energieeinsatz niedriger als bei konventioneller Heißluft-/IR-Trocknung. Es ist auch kein Puder in der Maschine notwendig. Das gedruckte Produkt ist trocken und kann direkt weiterverarbeitet werden. Im zweiten Fachvortrag geht es um umweltfreundliches Drucken mit niedrigsten Energiekosten, kurzer Produktionsdauer und geringem Materialeinsatz. Beide Vorträge und Praxisvorführungen finden jeweils vormittags und nachmittags statt.

Laut Firmenchef Christian Baumann sollen die ausgestellten Maschinen auch nach der Veranstaltung dort installiert bleiben und als Vorführmaschinen für Kundenpräsentationen sowie zur Drucktechnikerausbildung für Kunden dienen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bernhard Niemela und Annika Böhringer neue Dozenten an der ABP

Social-Media-Experten unterrichten im Seminar „Social Media für Fachzeitschriften“

Erstmals hatte die renommierte Akademie der Bayerischen Presse (ABP) in diesem Jahr das Seminar „Social Media für Fachzeitschriften“ im Programm. Als neue Dozenten wurden hierfür Bernhard Niemela (Geschäftsführer des Ebner-Tochterunternehmens Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft) und Annika Böhringer (Redaktionsleitung print.de) nach München eingeladen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...