Weiterempfehlen Drucken

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner bei KBA in Würzburg

Strukturwandel der Branche und Bildungsthemen im Mittelpunkt
 
Ilse Aigner bei KBA

Beim Werksrundgang vor der eigenen Digitaldruck-Plattform: Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Landtagsabgeordneter Oliver Jörg (3.v.r.) und die KBA-Konzernleitungsmitglieder Christoph Müller (2.v.l.) und Michael Kummert (r.)

Am 25. April besuchten Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, und der Landtagsabgeordnete Oliver Jörg den Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer (KBA) in Würzburg. Im Gespräch mit der Konzernleitung stand das inzwischen abgeschlossene Umbauprogramm mit Restrukturierung und strategischer Neuausrichtung auf die Zukunftsmärkte Verpackungs- und Digitaldruck im Mittelpunkt. "Nach erfolgreicher Markteinführung freuen wir uns sehr, die Neuentwicklungen für den digitalen Dekor- und Wellpappendruck Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner präsentieren zu können", so Christoph Müller, Konzernleitungsmitglied für die Sparte Digital & Web Solutions.

Christoph Müller stellte die große Bedeutung hoch qualifizierter und motivierter Mitarbeiter für das technologisch anspruchsvolle, internationale Geschäft heraus. Deshalb investiere KBA neben den Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auch erhebliche Mittel in die Ausbildung des Fachkräftenachwuchses. 2015 haben 77 Schulabgänger eine Fachausbildung im KBA-Konzern begonnen. Mit 13 Prozent lag der Anteil weiblicher Berufsstarter über dem Durchschnitt im Metallgewerbe. Die Ausbildungsquote ist mit über sieben Prozent ebenfalls deutlich höher als bei vielen Industrieunternehmen ähnlicher Größe.

Seit fast 150 Jahren unterhält der Druckmaschinenhersteller eine der heute sehr seltenen staatlich anerkannten Werkberufsschulen in Deutschland. Dank der fundierten Ausbildung in Theorie und Praxis belegen die KBA-Azubis alljährlich hervorragende Plätze bei den IHK-Abschlussprüfungen. Kammersieger und zahlreiche zweite und dritte Plätze sind eher die Regel als die Ausnahme. So kam 2015 der bayerische Landesbeste im Beruf Technischer Modellbauer aus dem Würzburger Druckmaschinenwerk. Mit Blick auf die erforderliche Integration der Asylanten in den Arbeitsmarkt wurden an der Werkberufsschule zwei zusätzliche Ausbildungsplätze eingerichtet. Im Radebeuler KBA-Werk werden zwei Asylbewerber zu Mechatronikern ausgebildet.

Bei der Besichtigung des Würzburger Werkes ließen sich Ilse Aigner und Oliver Jörg die Anlagen für die Präzisionsbearbeitung von Druckmaschinen-Komponenten erläutern. Bei der anschließenden Präsentation der derzeit weltgrößten Inkjet-Rotationen für den digitalen Dekor- und Wellpappendruck konnten sich die Gäste von der Innovationskraft der fränkischen Ingenieure überzeugen. Angesichts immer individuellerer Verpackungen und Kundenwünsche sieht Christoph Müller gute Zukunftsperspektiven im noch jungen Geschäftsfeld Digitaldruck.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zeigte sich beim Rundgang durch das Werk beeindruckt: „Die Druckmaschinenindustrie durchlebt derzeit einen Strukturwandel, den das Traditionsunternehmen Koenig & Bauer gut umsetzt. Die Entwicklung des Unternehmens zeigt, dass vor allem durch Innovationen und Investitionen in die Qualifizierung der Mitarbeiter die Chancen der Digitalisierung genutzt werden können.“

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...