Weiterempfehlen Drucken

Bei Manroland starten 90 neue Azubis

50 Berufsanfänger beginnen in Augsburg, 30 in Offenbach und 10 in Plauen

Nachwuchs für Manroland: Die neuen Auszubildenden in Offenbach.

Im Ausbildungsjahr 2011/12 haben beim Druckmaschinenhersteller Manroland 90 Jugendliche ihre Ausbildung begonnen. 50 Berufsanfänger starten in Augsburg, 30 in Offenbach und zehn in Plauen. Insgesamt lernen derzeit 340 Auszubildende bei Manroland.

Einer Mitteilung des Unternehmens zufolge begannen in Plauen Ende August zehn Azubis ihre Ausbildung zum Zerspanungs- oder Industriemechaniker. Unter den 30 junge Menschen in Offenbach sind fünf Studierende der Studiengänge Maschinenbau (in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden und der Technischen Universität Darmstadt), Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre sowie Elektro- und Informationstechnik (alle drei in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aschaffenburg).

Nach längerer Pause gehen wieder zwei Gießereimechaniker Handformguss an den Start. In Augsburg starten am 1. September 50 junge Frauen und Männer ins Berufsleben, davon sechs Verbund- bzw. Kooperationsstudierende in den Fachrichtungen Mechatronik (Ausbildung zum Mechatroniker parallel zum Hochschulstudium Mechatronik im Verbund mit der Hochschule Augsburg), Elektrotechnik (Ausbildung zum Elektroniker für Geräte- und Systemtechnik parallel zum Hochschulstudium Elektrotechnik im Verbund mit der Hochschule Augsburg) und Maschinenbau (Ausbildung zum Industriemechaniker parallel zum Hochschulstudium Maschinenbau in Kooperation mit der Hochschule Ulm).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Historika AG investiert in einen EFI Vutek LX2 Pro

Hybriddrucker für Rolle-zu-Rolle- und Flachbettanwendungen wird bisheriges Drucksystem ersetzen

Die Schweizer Werbetechnikfirma Historika AG aus Oberuzwil investiert in einen EFI Vutek LX3 Pro. Mit dem LED-Drucker, das sowohl für Rolle-zu-Rolle- wie auch für Flachbettanwendungen eingesetzt werden kann, soll ein bisheriges Drucksystem ersetzt werden. Zugleich will sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließen, da keine separaten Inkjet-basierten Systeme für Rolle-zu-Rolle und Flachbett-Druckjobs nötig sind.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...