Weiterempfehlen Drucken

Berberich feiert seinen 150. Geburtstag

Jubiläumsfeier mit Mitarbeitern und Lieferanten
 

Eva Eren, Ururenkelin des Firmengründers Carl Berberich, mit der nächsten Generation: ihrem Sohn Niklas (rechts), und Geschäftsführer Karl-Heinz Schweizer.

Der Papiergroßhändler Berberich blickte mit einem Festakt auf seine 150-jährige Firmentradition zurück: 1863 gründete Carl Berberich in Heilbronn das heutige Unternehmen. Eingeladen waren mehr als 800 Mitarbeiter, ehemalige Mitarbeiter und Angehörige aller Standorte sowie Lieferanten. Rund 20 Hauptlieferanten präsentierten an Ausstellungsständen ihre Produkte.

Nach wie vor ist das Unternehmen im Familienbesitz und wird von Hauptgesellschafterin Eva Eren, der Ururenkelin des Gründers, in sechster Generation mit geleitet. Für sie sei es ein „ungeheueres Privileg“, die Verantwortung für das Unternehmen zu tragen. Geschäftsführer Karl-Heinz Schweizer gab einen kurzen Rückblick über die Firmengeschichte. In Anbetracht der sich rasant veränderten Papierbranche ist ein solches Fest „etwas Außergewöhnliches“, so der Geschäftsführer. „Unser Ziel ist es, unabhängig zu bleiben“, betonte Karl-Heinz Schweizer vor den Gästen.

Die Gäste nahmen das Angebot, sich über die Produkte der einzelnen Lieferanten zu informieren, gerne an. Eine Papiermaschine im Maßstab 1:25 produzierte richtiges Papier und gab Einklick in die Papierherstellung. Daneben sorgten eine Geschichtsecke, Origamikurse, Unterhaltungskünstler, Showbands, Kinderschminken, Luftballonwettbewerb sowie verschiedene Spiele für Unterhaltung. Mit Jubiläums-Rabattaktionen auf ausgewählte Papiersorten, kleinen Präsente, einem Kindermalwettbewerb sowie einer Verlosungsaktion eines Elektrofahrzeugs ließ Berberich auch die Kunden am Firmenjubiläum teilhaben.

Die Carl Berberich GmbH wurde 1863 im baden-württembergischen Heilbronn gegründet. Der Papiergroßhändler beschäftigt zurzeit rund 350 Mitarbeiter und erzielt gegenwärtig einen Jahresumsatz von etwa 200 Millionen Euro. Das Familienunternehmen besitzt Niederlassungen in Abstatt bei Heilbronn, Hofheim-Wallau bei Frankfurt, Langenfeld im Rheinland, Lippstadt in Westfalen, Lehrte bei Hannover und Ottobrunn bei München sowie eine österreichische Tochtergesellschaft in Thalgau bei Salzburg.

Bilder von der Jubiläumsseite finden Sie auch auf unserer Bildergalerie.

Bildergalerie (5 Bilder)

  • 150 Jahre Berberich
  • 150 Jahre Berberich
  • 150 Jahre Berberich
  • 150 Jahre Berberich
  • 150 Jahre Berberich
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Optimal Media – aus Leidenschaft für Medien

Gewinner Druck&Medien Awards 2016: "Kunstdrucker des Jahres"

Das Unternehmen Optimal Media kann sich und seine Produkte nicht nur Hören sondern auch Sehen lassen. Und das im wortwörtlichen Sinn. Denn der Mediendienstleister produziert sowohl CDs, DVDs, Schallplatten und Blu-rays für die multimediale, als auch Akzidenzen, Magazine, Bücher, Broschuren, Multimediadrucksachen und -verpackungen für die gedruckte Welt. Alles aus einer Hand, für akustischen, optischen und haptischen Genuss.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...