Weiterempfehlen Drucken

Die Bertsch Group übernimmt die E-Pro Solutions GmbH

Konsolidierung der DAM/PIM-Kompetenz des Marktes in der DACH-Region
 

E-Pro Solutions wird Teil der dynamischen Firmengruppe Bertsch in Stuttgart, verantwortet die Betreuung ihrer Bestandskunden aber weiterhin eigenständig.

Die Bertsch Group hat mit Wirkung zum 1. Januar 2013 die ebenfalls in Stuttgart ansässige E-Pro Solutions GmbH mit ihrem etablierten Produktportfolio und langjährigen PIM- und E-Katalog-Know-how von der TTS-Unternehmensgruppe übernommen. Die beiden Unternehmen wollen ihre Kompetenzen in den Bereichen PIM und dem BMEcat-Format bündeln, sich ergebende Synergien aus den komplementären Technologien nutzen und ganzheitliche Kundenlösungen anbieten. E-Pro wird die Betreuung der Bestandskunden in allen Märkten mit dem kompletten Produktportfolio (von der PIM-Software für die Multikanal-Kommunikation bis hin zu E-ProCAT, der Software für elektronische Kataloge im BMEcat-Format) weiterhin eingeständig vom Standort Stuttgart-Vaihingen aus verantworten. Die Kontinuität in der Kundenbeziehung und Systempflege sei für E-Pro-Kunden somit weiterhin gewährleistet.

Die Softwaresparte der Bertsch Group verfügt über langjährige Erfahrung in der Projekt- und Produktentwicklung IT-gestützter Marketing- und Vertriebsprozesse. Mit der Übernahme der E-Pro Solutions GmbH von TTS setzt die Gruppe den konsequenten Ausbau der Kompetenz in den Bereichen PIM (Product Information Management) und DAM (Digital Asset Management) fort. Zudem erhofft sich der neue Gesellschafter „spannende Entwicklungs- und Ausbaupotenziale in neuen Geschäftsfeldern, insbesondere auch in den Bereichen Mobile und Social Commerce sowie Marketing- und Vertriebsoptimierung.“

Hintergrund:
Die Bertsch Group ist eine dynamische Firmengruppe und umfasst derzeit 20 Unternehmen aus den Bereichen IT, Publishing, Agenturen, Sport, Musik und Fashion. Insgesamt arbeiten heute an sieben Standorten in Deutschland rund 400 Mitarbeiter, die einen Jahresumsatz von über 35 Millionen Euro erwirtschaften.
Vielen in Erinnerung sein dürfte Bertsch noch durch die Übernahme von PPI Media im März vergangenen Jahres zusammen mit der Evers-Frank-Gruppe.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Messe Düsseldorf baut südlichen Eingangsbereich und Halle 1 neu

Drupa 2020 mit neuem Eingang Süd und neuer Messehalle 1 – bis 2030 sollen insgesamt 636 Mio. Euro ins Messegelände investiert werden

„Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können und alles wie immer ohne Subventionen“, berichtet Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. Gemeint ist ein kompletter Neubau des Eingangs Süd und der anschließenden Messehalle 1. Den Planungen dazu haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH zugestimmt, wie die Messe Düsseldorf meldet. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Mio. Euro. Insgesamt will die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Mio. Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen sollen die Arbeiten am neuen Eingang Süd und am Neubau der Halle 1 nach der Interpack im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros Slapa Oberholz Pszczulny Architekten.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...