Weiterempfehlen Drucken

Bobst: Bernholz Verpackungen investiert in Bobst-Autoplatine

Mit dem Stanzautomaten Visioncut 106 LER gezielt Wachstumspotenziale für weitere Segmente erschließen
 

Torsten Mauk, bei der Bernholz Verpackungen GmbH mit Sitz in Bad Salzuflen für Vertrieb und Produktion verantwortlich, an der neuen Visioncut 106 LER.

Die Bernholz Verpackungen GmbH ist im westfälischen Bad Salzuflen ansässig und verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Druck- und Verpackungsbranche. Mit der Inbetriebnahme eines Stanzautomaten Autoplatine Visioncut 106 LER von Bobst hat Bernholz Verpackungen ihre Produktionskapazität im Stanzbereich ausgebaut. Mit der Maschine samt automatischer Nutzentrennung will das Unternehmen für seine Kunden der europäischen Zigaretten- und Süßwarenbranche Verpackungszuschnitte nun noch produktiver produzieren als zuvor. Auch will man sich Wachstumspotenziale für weitere Verpackungssegmente wie unter anderem die Pharma-, die Kosmetik- und die Nahrungsergänzungsmittelindustrie erschließen.

Torsten Mauk, bei Bernholz Verpackungen für Vertrieb und Produktion verantwortlich, berichtet: „Gerade auch in der Zigarettenbranche sind die Lieferzeiten im Laufe der vergangenen Jahre immer kürzer geworden. Im Druck verfügen wir heute über zwei Hochleistungsmaschinen, eine davon mit acht Farb- und zwei Lackwerken. Unsere beiden Flachbettstanzen von Bobst konnten mit der sehr hohen Produktivität dieser Maschinen nicht mehr mithalten. Deshalb haben wir hier mit der Investition in eine dritte Stanze nachgezogen“.

Bei der Visioncut 106 LER sorgt zum Beispiel das dynamische optische Seitenregistersystem, das mit einer hochempfindlichen Kamera ausgerüstet ist, dafür, dass die einzelnen Bogen wahlweise anhand ihrer Bogenkante, ihres Druckbildes oder spezieller Registermarken ausrichtet werden. Aufgrund des Doppelnocken-Greiferstangenantriebs wiederum kann Bernholz Verpackungen mit weniger und kleineren Haltepunkten arbeiten, da die Bogen in der neuen Autoplatine gleichmäßig beschleunigt und verlangsamt werden. Die neue Ganzbogenablage schließlich lege die Bogen gerade bei Präge- und Rillarbeiten mit hoher Präzision ab, wie Mauk weiter ausführt. Das alles erleichtere die Produktion signifikant.

Ein wichtiges Thema: vereinfachtes Rüsten. So lassen sich zum Beispiel die Stanzplatten und -formen aufgrund des Quick-Change-Konzepts der neuen Maschine mit einem Griff ver- und entriegeln. Es sind keine speziellen Werkzeuge nötig. Auch lasse sich die Maschine mit wenigen Handgriffen von der Nutzentrennung auf die Ganzbogenauslage und umgekehrt umrüsten.

Die Maschine wurde im Dezember 2015 angeliefert und binnen zwei Wochen in Betrieb genommen.

Die Bernholz Verpackungen GmbH, Bad Salzuflen, mit derzeit etwa 30 Mitarbeitern ist ein inhabergeführter Hersteller hochwertiger, offsetbedruckter Kartonverpackungen. Erst kürzlich hat das Unternehmen sein Produktportfolio um offsetbedruckte Nassleimetiketten ausgebaut. Branchenschwerpunkte sind die Zigaretten- und die Süßwarenindustrie, wobei Bernholz Verpackungen europaweit Kunden mit Zuschnitten beliefert. Wachstumspotenziale für die Zukunft sieht das Unternehmen für sich vor allem in Branchen mit ähnlich hohen Anforderungen an die Qualität wie etwa die Pharma-, die Kosmetik- und die Nahrungsergänzungsmittelindustrie. Nach einem Generationswechsel wird das Unternehmen seit einigen Jahren von den Geschäftsführenden Gesellschaftern Mark A. Hoffmann und Reiner Krug geführt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Germany first" für Bildband „Obama – The Call of History“

Zur Wurzel-Mediengruppe gehörender Status Verlag vertreibt amerikanische Originalausgabe des Bildbandes exklusiv und vorab im deutschsprachigen Raum

Diesmal heißt es Germany first! In den USA kommt er erst am 27. Juni in den Handel: der 320-seitige Bildband „Obama – The Call of History“. Doch im deutschsprachigen Buchhandel ist der hochwertige Bildband mit 275 Bildern und Texten von Peter Baker, Chefkorrespondent des Weißen Hauses für die New York Times, bereits jetzt erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...