Weiterempfehlen Drucken

Bobst: Drupa-Verkaufsabschlüsse übertreffen Erwartungen

Zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Verpackungen
 

Präsentation der M6-Digital-Flexo-Druckmaschine auf dem Drupa-2016-Stand von Bobst.

Der Schweizer Hersteller Bobst, Lieferant von Anlagen und Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Verpackungen, berichtet von einer starken Resonanz der Drupa-Besucher auf dessen Neu- und Weiterentwicklungen. Hierzu zählt das Anlagen- und Serviceangebot und insbesondere die präsentierten Weltpremieren, wie Bobst meldet. Die auf der Drupa 2016 getätigten Verkaufsabschlüsse sollen sowohl die Erwartungen als auch das von Bobst bei der Drupa vor vier Jahren erzielte Gesamtvolumen übertroffen haben.

Die Besucher und Kunden zeigten besonders starkes Interesse an der neuen M6-Digital-Flexo-Druckmaschine, an Weiterverarbeitungsanlagen im mittleren und oberen Segment für die Kartonherstellung mit Bogenzufuhr sowie an Services wie Online-Fehlerbehebung. Die auf der Drupa gezeigten Lösungen griffen die von den Besuchern geäußerten Fragen im Hinblick auf eine profitable Fertigung bei immer kleiner werdenden Auflagen und steigenden Arbeitskosten auf.

„Außerdem bot die Drupa 2016 eine Gelegenheit für Bobst, sein 125-jähriges Bestehen mit Kunden aus der ganzen Welt zu feiern“, betont Jean-Pascal Bobst, CEO von Bobst.

Die M6-Druckmaschine wartet mit automatisierten Systemen auf, die Umrüstungen in weniger als einer Minute ermöglichen, nahezu jeden Abfall vermeiden und nur geringen Personaleinsatz erfordern. Sie kann flexible Verpackungen oder Faltschachteln verarbeiten und ermöglicht Schachtelherstellern in Verbindung mit einem Sheeter die Nutzung der Merkmale von „Digital Flexo“ bei gleichzeitiger Weiterverwendung ihrer vorhandenen Bogen-Verarbeitungsanlagen. Digital Flexo ermöglicht die komplette Automatisierung des Flexodruckprozesses ohne Maschinenstopps. „Hände und Augen des Bedieners werden ersetzt durch die konstante elektronische Prozessüberwachung“, so Bobst weiter. Basis von „Digital Flexo“ ist der Siebenfarbendruck (CMYK plus Orange, Grün, Violett), mit dem 100 % des Pantone-Farbenspektrums abgedeckt werden können sollen. Möglich machen diese Parameter gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des vor einigen Jahren gegründeten sogenannten Revo-Teams, das aus den Firmen Americk Advantage, Apex, AVT, Bobst, Dupont, Esko, Flint Group, Pantone, X-Rite und UPM Raflatac besteht. Das wesentliche Merkmal von Digital Flexo ist dessen Beständigkeit. Die Präzision der Farben hängt nicht mehr davon ab, wie sie gemischt wurden bzw. von den Fähigkeiten des Maschinenbedieners (Druckers), sondern von extrem dünnen exakt übereinander gelegten Farbschichten. Es müssen weder Aniloxwalzen noch Farben in den Druckeinheiten gewechselt werden. Durch dieses Konzept sollen sich bis zu 30% an Farbe einsparen lassen. Auftragsbedingte Einstellungen seien zu 100 % auf jeder Maschine, die nach der Digital-Flexo-Technologie drucken kann, reproduzierbar, wie Bobst weiter betont.

Interesse gab es auch für die neue MW-85F-Zentralzylinder-Flexodruckmaschine, die sich besonders für den Druck kleiner Auflagen eignen soll. Im Breitbahnbereich bietet das neue Modell 40SIX, das für Druckbreiten von mehr als 1.650 mm und bis zu 2.250 mm entwickelt wurde, laut Bobst schnelle und automatische Umrüstungen sowie sicheres und einfaches Sleeve-Handling.

Im Tiefdruck wurden die neuen Druckmaschinen RS 6002 und RS 6003 auf der Messe zum ersten Mal vorgestellt.

Für Weiterverarbeiter war die CL-750D-Kaschiermaschine von Interesse.

Und Bogenverarbeiter interssierte sowohl die Mastercut 106 PER als auch die neue Masterfold 110 besonders. Die auf der Messe gezeigte produktive Prägefoliendruckmaschine Masterfoil 106 PR, die über das neue Modul Foil Unwinder+ verfügt, hatte ebenfalls ihr Debut auf der Drupa.

Mehr als 500 Kunden besuchten auch das Bobst Germany Competence Center im nahegelegenen Meerbusch, in dem weitere Anlagen gezeigt wurden. Zahlreiche Kunden unternahmen auch einen Besuch der Beta-Standorte der Bobst-Digitaldruckmaschine für Wellpappe.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Messe Düsseldorf baut südlichen Eingangsbereich und Halle 1 neu

Drupa 2020 mit neuem Eingang Süd und neuer Messehalle 1 – bis 2030 sollen insgesamt 636 Mio. Euro ins Messegelände investiert werden

„Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können und alles wie immer ohne Subventionen“, berichtet Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. Gemeint ist ein kompletter Neubau des Eingangs Süd und der anschließenden Messehalle 1. Den Planungen dazu haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH zugestimmt, wie die Messe Düsseldorf meldet. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Mio. Euro. Insgesamt will die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Mio. Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen sollen die Arbeiten am neuen Eingang Süd und am Neubau der Halle 1 nach der Interpack im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros Slapa Oberholz Pszczulny Architekten.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...