Weiterempfehlen Drucken

Buchbindernetzwerk Bindnet präsentiert Bindbox

Mustersammlung von sieben Buchbindereien
 

Die Bindnet-Mitglieder präsentierten gemeinsam die Bindbox (v.l.): Gerhard Wittemann (Großbuchbinderei Schiffmann in Rösrath), Andrea Diegmann (Diegmann Bückers Industriebuchbinderei in Anzing), Rainer Gwizdalski (Gwizdalski Druckverarbeitung in Anzing), Margit Spinner (Josef Spinner Großbuchbinderei in Ottersweier), Reiner Vettermann (Buchbinderei Schaumann in Darmstadt) und Thomas Moser (Design-Plus in Ostrach).

Das Buchbindernetzwerk Bindnet hat zusätzlich zum gemeinsamen Markenauftritt auch ein gemeinsames Marketingtool entwickelt. Damit wollen die sieben Buchbinder den potenziellen Kunden zeigen was die einzelnen Betriebe leisten können.

In der in Schwarz gehaltenen, veredelten Box mit den Abmessungen 23 x 23 x 16 cm finden sich insgesamt 26 „Musterbindungen“, die das Portfolio der sieben Bindnet-Mitgliedsbetriebe verdeutlichen sollen.  Darüber hinaus soll die Bindbox gerade in den Agenturen und Kreativabteilungen ein Bewusstsein dafür zu wecken, dass ein Printprodukt eigentlich vom Ende her gedacht werden muss. Das Spektrum reicht von verschiedenen Hardcover-Varianten und Buchformen, teilweise mit flexiblen Buchdecken über fadengeheftete und klebegebundene Broschuren bis hin zu Bindungen mit Wire-O sowie Sonderstanzungen und Falzbeispielen.

In den kommenden Wochen soll die Bindbox ausgewählten Kunden und interessierten Firmen vorgestellt werden.

Zu beziehen ist die Musterbox bei der Design-Plus GmbH in Ostrach, Tel. 07585/934183, E-Mail: info@designplus-gmbh.de, URL: www.designplus-gmbh.de. Die erste produzierte Auflage liegt bei 100 Exemplaren. Schutzgebühr: 150 Euro

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online-Drucker treiben Automatisierung voran

Baumann-Gruppe sieht Wachstumschancen für Postpress

"Ohne die entsprechenden Automatisierungsbausteine ergibt Web-to-Print keinen Sinn", sagt Volkmar Assmann, Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms, im DD-Interview. Gerade die Online-Druckereien seien es, die im Bereich Schneiden die Automatisierung vorantreiben.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...