Weiterempfehlen Drucken

Cewe erweitert Maschinenpark mit einer HP Indigo 7800

Neues Digitaldrucksystem produziert bei Cewe im Rahmen einer Beta-Installation
 

Der Online-Foto- und Druckdienstleister Cewe mit Hauptsitz in Oldenburg produziert im Rahmen einer Beta-Installation mit der neuen HP Indigo 7800.

Der Online-Druckdienstleister Cewe produziert im Rahmen eines Betatests als erstes Unternehmen mit der neuen HP Indigo 7800 von HP. Die neue Digitaldruckmaschine, die über ein verbessertes Farbmanagement verfügt und dank der One-Shot-Color-Technologie direkt auf synthetische Substrate drucken kann, soll die Qualität der von Cewe produzierten Fotoprodukte weiter steigern. Mit ihrer Leistung von bis zu 120 A4-Seiten im Vierfarbmodus, 160 A4-Seiten im EPM-Modus und 240 A4-Seiten im Zweifarb- bzw. Monochrom-Modus unterstützt sie zudem kommerzielle Anwendungen in höheren Auflagen.

Mit der vollautomatischen Weitergabe von Daten an unterstützte Geräte in der Druckweiterverarbeitung soll eine höhere Automatisierung mit effizienteren Abläufen erreicht werden. Auch bei größeren Auflagen können Farben mithilfe eines integrierten Spektrometers noch konsistenter dargestellt werden. Selbst Produkte wie 3-D-Bilder oder animierte Lesezeichen im Lentikulardruck erfahren laut Cewe mit der neuen HP Indigo 7800 eine Qualitätsverbesserung. Die Fähigkeit, integrierte Farbprofile zu bearbeiten, werde im Bereich der professionalen Anwendung eingeführt.

Durch die Installation der HP Indigo 7800 ist es dem Unternehmen nun möglich, eine Vielzahl neuer Materialien zu bedrucken, sodass sich das Produktportfolio noch weiter ausbauen lässt. "Es freut uns, dass wir die Qualitätsansprüche unseres Kunden Cewe mit neuesten Technologien unterstützen können", sagt Markus Weiß, Key Account Manager für Cewe bei HP Indigo. "Wir haben schon bei mehreren Betainstallationen zusammengearbeitet und konnten unsere Produkte dadurch auf den Markteintritt vorbereiten", so Weiß weiter.

Die neue HP Indigo 7800 wurde erst vor wenigen Tagen offiziell angekündigt und soll neben der Rollendruckmaschine HP Indigo WS6800 erstmals auf der Photokina 2014 in Köln (16. bis 21. September) live präsentiert werden.

Cewe will vorhandene Druckmaschinen aufwerten

Cewes Vierfarb-Digitaldruckpark besteht aus über 70 Druckmaschinen. Der Großteil davon soll sich mit der neuen Technologie nachrüsten lassen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Webinar: Refresh your Product-Presentation! – Neue Möglichkeiten für die Produktvisualisierung

Kostenloses Webinar mit Christian Weber am 27. September 2017 um 10 Uhr

Die digitale Transformation stellt das Marketing vor immer neue Herausforderungen: Produktvielfalt und –varianz steigen, die Produkte werden immer individueller und die Möglichkeiten sie zu präsentieren immer vielseitiger. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Produktvisualisierungen für die unterschiedlichsten Sortimente und Vertriebskanäle schnell und effizient realisieren.  

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...