Weiterempfehlen Drucken

Christian Döring GmbH investiert in Flachbettdrucker von Canon

Mit der Océ Arizona 1280XT erweitert das Unternehmen den Bereich Werbetechnik
 

Der Flachbettdrucker Océ Arizona 1280XT von Canon soll bei der Christian Döring GmbH ab Februar in Betrieb genommen werden.

Die zur Blue-Print-Group gehörende Christian Döring GmbH in München hat ihren Maschinenpark pünktlich zum 25-jährigen Firmenjubiläum um eine Océ Arizona 1280XT von Canon erweitert. Mit dem neuen Flachbettdrucker, der eine alte Maschine ersetzt und ab morgen die Produktion aufnehmen soll, bietet das Unternehmen künftig den UV-Direktdruck – auch mit Lack und Weiß – auf starren sowie flexiblen Medien bis zum Format 250 x 308 cm an.

Produziert werden sollen auf der Océ Arizona 1280XT die unterschiedlichsten Produkte in den unterschiedlichsten Formaten und auf den unterschiedlichsten Substraten, von Glas bis Holz, von Spiegelmaterialien bis auf Acryl. Damit erweitert die Christian Döring GmbH ihr Angebot vor allem im Bereich der Werbetechnik.

Der Flachbettdrucker arbeitet auf Basis des piezoelektrischen Tintenstrahldruckes und mit einer variablen Tröpfchengröße von 6 bis 42 Pikoliter. Dadurch sollen schärfere Kanten, weichere Übergänge und feinere Zwischentöne entstehen können. Gedruckt wird mit CMYK plus Light Magenta, Light Cyan und Lack bzw. Weiß. Die Druckgeschwindigkeiten gibt der Hersteller abhängig vom Druckmodus mit 7,3 m²/h (Qualitätsmodus mit 2 Schichten), 14,6 m²/h (Qualitätsmodus), 21,2 m²/h (Produktionsmodus) und 35 m²/h (Expressmodus) an. Für den Druck auf starren Medien wird eine Substratstärke von bis zu 50,8 mm unterstützt. Bei Rollenmaterialien, die sich dank der Rollendruckoption ebenfalls bedrucken lassen, werden Breiten von 0,9 bis 2,2 m unterstützt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

DSGVO-Umsetzung: Optimiertes Stammdaten-Management als Basis

Empfehlung des Beratungsunternehmens Parsionate GmbH für die im Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung

Geht es um die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), so wirken viele Unternehmen wie gelähmt. Obwohl die Verordnung im Mai 2018 in Kraft tritt, haben viele noch nicht mit der Umsetzung der neuen Vorgaben begonnen. Viel zu hoch und umfassend erscheinen die Anforderungen und entsprechend schwer der erste Schritt. Die Parsionate GmbH, Beratungsunternehmen für Stammdaten- und Produktinformationsmanagement sowie Omnichannel-Commerce, sieht ein optimiertes Master Data Management (MDM) als Grundlage für eine gelungene DSGVO-Umsetzung.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...