Weiterempfehlen Drucken

Climatepartner-Druckprozess erstmals vollständig in ein MIS integriert

Niederösterreichisches Druckhaus Schiner als Pilotkunde

Die RS Rosenberger & Steinberger OG (Wien/Österreich), österreichischer MIS-Anbieter, dessen Produkte seit der Drupa 2008 auch in Deutschland verfügbar sind, bildet nach Angaben von Climatepartner als erster Anbieter den kompletten Climatepartner-Druckprozess innerhalb einer Kalkulationssoftware ab – von der Emissionsberechnung über die Auswahl des Klimaschutzprojektes zum CO2-Ausgleich bis hin zur Abrechnung. Als Pilotkunde für diese erste vollständige MIS-Integration stand das auf ökologisch zertifizierte Druckprodukte spezialisierte Druckhaus Schiner im niederösterreichischen Krems zur Verfügung.
Nach dem durchaus erfolgreichen Start des Climatepartner Footprint Managers, mit dem Druckereien die CO2-Emissionen ihrer Druckproduktionen berechnen und diese durch die Beteiligung an Klimaschutzprojekten kompensieren und somit »klimaneutral« stellen können, war die Anbindung dieser Online-Plattform an die Kalkulationssoftware von Druckereien der nächste logische Schritt.
Auch mit MIS-Integration bleibt die Registrierung unter www.klimaneutraldrucken.de Voraussetzung zum »klimaneutralen« Drucken (in der Variante Climatepartner). Hier werden die emissionsrelevanten, unternehmensspezifischen Daten eingegeben, woraufhin der CO2-Fußabdruck der Druckerei erstellt wird. Diese CO2-Bilanz der Druckerei ist Ausgangspunkt für die Erstellung eines Rechners, um auftragsspezifische Emissionen berechnen zu können. Ab diesem Zeitpunkt kann jetzt die Kalkulationssoftware der Druckerei auf die Datenbank des Footprint Managers zugreifen und CO2-Berechnungen für die Druckaufträge durchführen lassen. Ermöglicht wird die Kommunikation zwischen MIS und dem Footprint Manager durch das Internetprotokoll SOAP.
Laut dem Gründer und Geschäftsführer von Climatepartner, Moritz Lehmkuhl, sei die Zielvorgabe nun, Bestandskunden und zahlreiche Neukunden von der MIS-Integration zu begeistern sowie weitere MIS-Anbieter zu aktivieren, diese effiziente Methode zur Emissionsberechnung auch in ihre Systeme zu integrieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...