Weiterempfehlen Drucken

Cloud Computing: Weiterhin große Sicherheitsbedenken in deutschen Unternehmen

Aktuelle Umfrage von Kaspersky Lab macht aber vor allem Mittelständlern Mut

Die Sicherheitsbedenken gegenüber Cloud Computing sind bei vielen IT-Verantwortlichen in deutschen Unternehmen weiterhin hoch.

Wie aus einer aktuellen Umfrage des bekannten Entwicklers von IT-Sicherheitslösungen, Kaspersky Lab, hervorgeht, hat weiterhin ein Viertel der deutschen Unternehmen zum Teil große Sicherheitsbedenken, wenn es um das Thema Cloud Computing geht. Die „Wolke“ wird vor allem als Bedrohung der eigenen IT-Sicherheit eingeschätzt – oft völlig zu unrecht, wie Kaspersky Lab betont ...

Das Trendthema Cloud-Computing wird in der IT-Gemeinde divers diskutiert: Die einen sehen darin die Zukunft der IT, die anderen haben vor allem Bedenken in punkto Sicherheit ihrer Netzwerke. Nach einer internationalen Umfrage von Kaspersky Lab schätzen mehr als ein Viertel der deutschen Unternehmen (27 Prozent) die Cloud hauptsächlich als Bedrohung der eigenen IT-Sicherheit ein. Der internationale Durchschnitt liegt etwas darunter bei 23 Prozent. Noch skeptischer als die Deutschen sind die Franzosen (28 Prozent), wohingegen man sich in Spanien (15 Prozent) und Großbritannien (14 Prozent) die wenigsten Sorgen macht.

Viele Firmen fürchten, dass sie mit Cloud-Angeboten das Thema Security komplett aus der Hand geben. Doch auch Cloud-Dienste können und sollten angemessen abgesichert werden. Daher sollten Unternehmen bei Cloud-Angeboten immer darauf achten, dass diese ein detailliertes Sicherheitskonzept enthalten. Tatsache ist, dass viele Cloud-Services in sicherheitszertifizierten Rechenzentren gehostet werden. Die dort herrschenden Sicherheitsstandards erreicht kaum eine IT-Abteilung im Eigenbau. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen können so in der Cloud wesentlich mehr Sicherheit realisieren, als in eigenen Rechenzentren.

Die Kaspersky Lab-Umfrage wurde in Kooperation mit dem globalen Marktforschungsinstitut B2B International durchgeführt und ist nicht repräsentativ. Insgesamt wurden 1.300 IT-Verantwortliche aus Deutschland, Brasilien, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Russland, China, Japan und Indien befragt. Alle Befragten haben Einfluss auf die IT-Sicherheitspolitik ihres Unternehmens.

Weiterführende Informationen zum Thema „Sicher durch die Cloud“ stehen im Newsroom von Kaspersky Lab in Artikelform als PDF-Download zur Verfügung. Die zehn wichtigsten, von der print.de-Redaktion zusammengetragenen Cloud Computing-Tipps finden Sie in unserer Bildergalerie.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bizerba baut Druckerflotte mit fünf HP Indigo WS6800 aus

Etiketten sollen an verschiedenen Standorten im Digitaldruck möglichst identisch gedruckt werden

Die Bizerba Labels & Consumables GmbH, Herstellerin von Etiketten und Verbrauchsmaterialien und Tochtergesellschaft der international tätigen Bizerba-Unternehmensgruppe, hat in insgesamt fünf HP Indigo WS6800 investiert. Die Rollen-Digitaldruckmaschinen sind zwischen Mai und September an den Firmen-Standorten Bochum, Wien und Baltimore, USA, installiert worden. Neben der Druckqualität hat nach Aussage des Unternehmens vor allem die Möglichkeit, Produktionsprozesse zwischen verschiedenen Standorten flexibel aufzuteilen, zur Investitionsentscheidung für die HP-Maschinen geführt. Bizerba produziert bereits seit 2005 Etiketten im Digitaldruck.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...