Weiterempfehlen Drucken

Cloud Computing: Werden EU-Nutzer heimlich durch US-Behörden überwacht?

Laut einer EU-Studie sind Daten bei US-Cloud-Anbietern nicht sicher – Verlust der Datenkontrolle durch Überwachung droht
 

Wieder einmal in der Diskussion: die Sicherheitsaspekte des Cloud Computing. 

Das Thema Datensicherheit/Datenschutz im Zusammenhang mit der Cloud-Computing-Technologie schlägt einmal mehr hohe Wellen. Wie die Nachrichten-Plattform „Spiegel Online“ am 10. Januar berichtet, warnen Forscher in einer Studie im Auftrag des EU-Parlaments eindringlich vor Datentransfers in die USA. Dort könnten Behörden Europäer heimlich und ganz legal überwachen.

Laut dem Gutachten des in Belgien beheimateten „Centre d'Etudes sur les Conflits“ sollen sich US-Behörden heimlich Zugriff auf die Daten europäischer Nutzer bei Cloud-Anbietern wie Google, Facebook oder Dropbox verschaffen können. Die Abgeordneten des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres im EU-Parlament wollten wissen, ob mit der Zunahme von Cloud Computing auch ein Anstieg von Cyber-Kriminalität einhergehe und ob Handlungsbedarf bestehe. Doch nicht etwa erhöhte Kriminalität ist laut der Studie „Fighting Cyber Crime and Protecting Privacy in the Cloud“ das Hauptproblem, viel dramatischer sei der Verlust über die Kontrolle der Daten, wenn diese zum Beispiel auf den Servern von US-Anbietern liegen.
Die Sicherheitsgesetze zur Terrorabwehr, die nach dem 11. September 2001 eingeführt wurden, machen es demnach möglich, dass US-Ermittler bei einem Gericht einen geheimen Beschluss beantragen und ausländische Nutzer überwachen können. Mit dem „Patriot Act“ wurden Ermittlern umfassende Abhöraktionen erlaubt, das zunächst befristete Gesetz wurde später dauerhaft verlängert.

Der Bericht, der auch kritisiert, dass es in der EU für die Möglichkeit der politischen Massenüberwachung überhaupt kein Bewusstsein gebe, wurde laut Spiegel Online im Dezember 2012 vorgelegt und könnte nun als Vorlage für die EU-Datenschutzreform dienen. Derzeit verhandelten die EU-Kommission und EU-Parlament die Neuordnung des Datenschutzes in Europa. In der Studie geben die Forscher des „Centre d'Etudes sur les Conflits“ detailliert Hinweise zu aktuellen Regularien hinsichtlich des Datenschutzes und des grenzüberschreitenden Datenaustauschs.

Die Studie „Fighting Cyber Crime and Protecting Privacy in the Cloud“ steht kostenfrei im Internet zum Download zur Verfügung.

Die Sicherheit der „Wolke“ – ein Thema ohne Ende?
Deutscher Drucker  berichtete in jüngster Vergangenheit mehrfach über das Thema Cloud Computing/IT-Virtualisierung und die zu beachtenden Sicherheitsaspekte für Geschäftsdaten – unter anderem in den Ausgaben DD 9/2011, DD 16/2012, DD 26/12 und DD 37/2012. Das Hosten der Daten in einer Private Cloud im europäischen Wirtschaftsraum ist dabei ein zentrales Sicherheitselement.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Vierter "Drupa Global Trends Report": In der Druckbranche wird investiert

Investitionsabsichten konzentrieren sich auf Druckweiterverarbeitung und Bogenoffset

Druckdienstleister und Druckzulieferer blicken optimistisch in die Zukunft. Das geht aus dem vierten „Drupa Global Trends Report“ hervor, für den rund 850 Druckdienstleister und über 300 Zuliefererbetriebe befragt wurden. Demnach habe sich die internationale Druckindustrie gut von den Herausforderungen durch die Wirtschaftskrise 2007/2008 und der strategischen Verschiebung zur digitalen Kommunikation erholt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...