Weiterempfehlen Drucken

Cluster Druck und Printmedien Bayern: Mit dem »Print Update 2009« auf dem neuesten Stand

Fünftägige Informationsveranstaltung zu den wichtigsten aktuellen Branchenthemen

Der Cluster Druck und Printmedien Bayern veranstaltet ab kommenden Montag sein jährliches, fünftägiges Print Update im Zentrum für Druck und Medien (ZDM) in Ismaning. Unter dem Motto »Kreativität – Neupositionierung – Erfolg« vermitteln namhafte Referenten Wissenswertes zu aktuellen Themen der Druckbranche. Die Teilnahme am Print Update 2009 ist kostenlos, eine Online-Voranmeldung erforderlich. Über die unten stehende Cluster-Website ist auch die detaillierte Veranstaltungsagenda mit den Referenten und ihre Themen abrufbar. Hier ein grober Überblick:
• Montag, 19. Oktober 2009:
Eingeläutet wird das Print Update 2009 durch die Ausstellungseröffnung »Druckräume« des Serigrafie-Künstlers Hannes Riebl.
• Dienstag, 20. Oktober 2009, »Magic Printing«:
Schwerpunkt des Tages ist die Verknüpfung von Online und Printmedien. Welche zukünftigen Entwicklungen sind in diesem Bereich zu erwarten? Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf dem zu erwartenden Mehrwert durch eine Verknüpfung der beiden Medienformen liegen.
• Mittwoch, 21. Oktober 2009, »Reklamationen vermeiden«:
Reklamationen sind heikle Vorgänge im Geschäftsbetrieb. Umso wichtiger ist daher die Positionierung von Druckdienstleistern als Problemlöser. Auch das Thema Rechtssicherheit in der Printproduktion kommt an diesem Tage auf den Tisch.
• Donnerstag, 22. Oktober 2009, »Secure Production – Schutz für Daten und Produkte«:
Eine sichere Produktion ist die Basis für Erfolg. Einerseits beinhaltet dies die Datensicherheit, andererseits die Sicherheit der Druckprodukte selbst. Gesprochen wird also in diesem Zusammenhang über fälschungssichere Druckproduktion, Sicherheitsmerkmale bei Verbrauchsmaterialien/im Druckverfahren oder IT-Security.
• Freitag, 23. Oktober 2009, »Farbechte und ökologische Medienproduktion«:
Das Thema Umweltschutz hat in den vergangenen Jahren eine immer größere Bedeutung in der Druckindustrie erlangt. In Zukunft wird eine bewusste und ökologische Medienproduktion Basis für erfolgreiche Unternehmen sein. Wie sieht er also aus, der »grüne Drucksaal«?

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wir Werbeideen & Etikettendruckerei Reissner GmbH investiert in eine HP Indigo WS6800

Etikettenspezialist reagiert auf den Trend zu immer mehr Druckaufträgen in kleinen Auflagen

Die Vöhringer Wir Werbeideen & Etikettendruckerei Reissner GmbH hat in eine HP Indigo WS6800 Digital Press investiert. Die neue Rollen-Digitaldruckmaschine ersetzt eine neun Jahre alte HP Indigo W4500. Wie Geschäftsführerin Jasmin Reissner erklärt, reagiere Wir-Reissner mit der Investition auf den Trend nach hochwertigen Etiketten in kleiner Stückzahl. Mit dem neuen digitalen Schmalbahndrucksystem könne das Unternehmen täglich eine Vielzahl kleiner Druckaufträge effizienter produzieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...