Weiterempfehlen Drucken

Technologische Allianz: Color Alliance und Caldera arbeiten enger zusammen

Ziel: Bestmöglich aufeinander abgestimmte RIP- und Workflow-Systeme für den digitalen Großformatdruck
 

Auf eine fruchtbare Zusammenarbeit: die beiden Allianz-Partner Joseph Mergui (Caldera-CEO, rechts) und Rainer Esters (Geschäftsführer Color Alliance).

Die Color Alliance (CA), Spezialistin für den digitalen Großformatdruck und Anbieterin von Web-to-Print-Software für Druckereibetriebe und LFP-Dienstleister, und Caldera, Anbieter von RIP- und Workflowlösungen, wollen ihren Kunden bestmöglich aufeinander abgestimmte RIP- und Workflow-Systeme anbieten. Deshalb arbeiten die beiden Unternehmen künftig im Rahmen einer technologischen Allianz noch enger zusammen.

Erstes Ergebnis der Technologie-Partnerschaft nach Aussagen der beiden Unternehmen: Durch die Nutzung des Online-Shopsystems CA Smartshop werden Kundenaufträge direkt an die Caldera-eigene Workflowlösung (Flow+) weitergeleitet. Dies bedeutet, dass der Auftrag direkt auf das RIP und von dort aus an die Maschine geschickt wird. Der Nutzen liege dabei auf dem perfekt aufeinander abgestimmten Workflow, wobei Color Alliance diesen von der Idee bis zum Auftrag begleite bevor Caldera den Auftrag übernehme und diesen durch die Produktion bis zum Endprodukt führe.

Das Beste aus zwei Welten.
Die technologische Allianz zwischen Caldera und der Color Alliance im Bereich Web-to-Print (W2P) biete Kunden, die keinen Editor in ihrem LFP-Shop benötigen, die Caldera W2P-Lösung an. Nutzer, die ihren Kunden im Shop einen Editor/Konfigurator anbieten wollen, wird die Lösung der Color Alliance angeboten. Beide Lösungen würden bereits über die Schnittstellen zur Caldera RIP- und Workflow-Welt verfügen.
Die beiden Allianzpartner bekräftigen, dass sie gemeinsam an der Weiterentwicklung dieses Angebots im Sinne der Kunden arbeiten werden und sind sich sicher, auf diese Weise weiterhin wettbewerbsfähige Workflow- und E-Businesslösungen anbieten zu können. Nach eigenen Aussagen befinden sich die ersten gemeinsamen Referenzkunden bereits in der Installationsphase und werden in Kürze online gehen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...