Weiterempfehlen Drucken

Danka: Auf der Cebit 2002

Neue Produktionslösungen für die Druck- und Publishingbranche

Auf der Cebit 2002 wird Danka Produktions-Lösungen im Druck- und Publishing-Bereich vorstellen. Auf »Präsentations-Inseln« zeigt das Unternehmen integrierte Systeme für Office-Anwender, Druckdienstleister, Hausdruckereien und Behörden-Druckereien. Dem Color-Management widmet
Danka einen eigenen Themen-Bereich und demonstriert einen Workflow vom Erstellen von ICC-Profilen bis zur Offset-Simulation auf einem Danka Vollfarbsystem. Dazu hat das Danka ISC 942 Farbkopier- und Drucksystem Premiere: Mit Fiery RIP ausgestattet, fertigt es 8,5 vollfarbige beziehungsweise 42 schwarzweiße Seiten pro Minute. Beim Scannen, Bearbeiten und Speichern von Papier-Dokumenten können Cebit Besucher die Front-End-Software DOCs für das Heidelberg Digimaster 9110 System, die Danka Info Stream Software mit Scan und Optimize Modul und einen PDF-Workflow miteinander vergleichen. Als Produktions-Scanner wird der 65 Seiten schnelle Heidelberg Imagedirect 665 Scanner eingesetzt. Im Bereich Druck- und Drucker-Management stellt Danka Desktopbinder Software vor, die Dokumente aus verschiedenen Windows-Anwendungen zu einem neuen Auftrag zusammen stellt. Die Scanrouter-Software verteilt und scannt im Netz ohne Mailserver-Belastung. Im Themenbereich Formular-Druck präsentiert Danka zwei neu Geräte: Das Infotec IS 2027 Multifunktions-System - Nachfolger des 4270 MF - gibt 27 Seiten pro Minute aus und beherrscht das Scannen und Drucken im Netz, Infotec 4182 MF kopiert und druckt bis zu 18 Seiten pro Minute und ist serienmäßig mit Duplex-Automatik ausgestattet. Mit Hilfe des Adobe Acrobat Moduls Build & Prepare können hiermit statische Formulardaten und dynamische Daten gemeinsam gedruckt werden. Im Bereich Internet Printing führt Danka die Directprint Software vor, mit der sich Druckaufträge über das Internet abwickeln lassen. Als Dokumenten-Management-Lösungen beim Produktionsdruck präsentiert Danka den Messebesuchern die Infostream Software zur modularen Steuerung und Optimierung des Dokumenten-Workflows mit neuen Funktionen wie beispielsweise den Modulen Job-Tickets und Projekt-Manager. Für den Druck gemischter Dokumente aus Schwarzweiß- und Farbseiten ist das Velocity Workflow Server Paket konzipiert, das beide auf entsprechende Drucksysteme im Netz verteilt und Schnittstellen fürs Archivieren und Fakturieren bereitstellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Print macht Mode – auf der Londoner Fashion Week

Kollektion von Richard Quinn entstand mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200

Bei der Show des Mode- und (Achtung!) Druckdesigners Richard Quinn auf der Londoner Fashion Week hat der Digitaldruck eine ganz besondere Rolle gespielt. Denn die Kollektion, die Quinn im Kaufhaus Liberty präsentierte, umfasste modern interpretierte Vintage-Prints von Liberty, die mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200 angefertigt wurden. Die hypergraphischen, floralen Motive des Designers im Acid- und Retro-Look sorgten bei der Modenschau, die erstmals im Kaufhaus Liberty London stattfand, für Aufsehen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...