Weiterempfehlen Drucken

»Das schnellste Buch der Welt« wird heute produziert

Zum Welttag des Buches

Das Literaturhaus Köln hat heute (23. April 2003) zum Welttag des Buches gemeinsam mit dem Verlag Landpresse, der Stiftung Lesen und zahlreichen weiteren Literaturhäusern einen Rekordversuch gestartet. Innerhalb von zwölf Stunden entsteht »Das schnellste Buch der Welt«, um verkaufsfertig in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Stuttgart und Wiesbaden präsent zu sein. In diesem kurzen Zeitraum wird das Buch erdacht, geschrieben, lektoriert, gesetzt, gedruckt, gebunden und ausgeliefert. Für das Gelingen dieses Happenings, das auf eine Idee des Verlegers und Druckers Ralf Liebe zurückgeht, sorgen die Partner Deutsche Bahn AG und Mitsubishi Motors Deutschland. Der Startschuss fiel um 7.45 Uhr in Köln: Die rund 40 Autorinnen und Autoren, die sich auf dieses Abenteuer eingelassen haben, erhielten von den beteiligten Lektoren das Thema des Buches: »Tempo«. Innerhalb von zwei Stunden müssen sie Einfälle, Gedanken, Ideen oder Geschichten zu diesem Thema zu Papier bringen und ihre Texte übermitteln. Jedem Autor stehen dazu maximal zwei Druckseiten zur Verfügung. Die Texte werden von Verlagslektoren lektoriert und anschließend nach Weilerswist übermittelt: In den Räumen der Druckerei Handpresse und des Museums für Druckgeschichte wird eine einmalige Auflage von 1 000 Exemplaren gedruckt, die anschließend in Handarbeit weiterverarbeitet (gefalzt, geschnitten, gebunden) und schließlich ausgeliefert wird. Alle Exemplare, die bis 19 Uhr fertiggestellt werden, erhalten die Markenbezeichnung »Das schnellste Buch der Welt«.
In sechs Städten in Deutschland wird »Das schnellste Buch der Welt« am Abend des 23. April erwartet: Von Weilerswist aus werden die fertiggestellten Exemplare zum Kölner Hauptbahnhof und über das ICE-Netz der Deutschen Bahn AG zu den Zielorten in ganz Deutschland gebracht. Der Transfer zum Kölner Bahnhof bzw. vom Zielbahnhof zum Veranstaltungsort wird mit eigens zur Verfügung gestellten Autos des Sponsors Mitsubishi Motors Deutschland erfolgen. An den Zielorten werden Veranstaltungen, auch Lesungen, dazu stattfinden.
Bibliografische Daten: Erscheinungstag ist der 23. April 2003, Herausgeber: Stiftung Lesen, Mainz, Umfang: 96 Seiten, Preis: 20 Euro, Druckauflage: einmalig 1 000 Exemplare. Alle an diesem Tag fertiggestellten Exemplare werden am Abend des 23. April verkauft. Der gesamte Verkaufserlös vom 23. April 2003 wird der Rettung von Büchern zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

LED-UV kommt auch zu Ihnen

Roadshow rund um die LED-UV-Technologie im März an sieben Orten in Deutschland

Im März dieses Jahres tourt eine Roadshow rund um die LED-UV-Technologie durch Deutschland. Die gemeinschaftliche Initiative von Igepa Group, Hubergroup, IST Metz GmbH und Bundesverband Druck und Medien informiert deutschlandweit über Änderungen und Umstellungen in der Druckproduktion im Zusammnehang mit dem Einsatz der LED-UV-Technologie.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...