Weiterempfehlen Drucken

»Das schnellste Buch der Welt« wird heute produziert

Zum Welttag des Buches

Das Literaturhaus Köln hat heute (23. April 2003) zum Welttag des Buches gemeinsam mit dem Verlag Landpresse, der Stiftung Lesen und zahlreichen weiteren Literaturhäusern einen Rekordversuch gestartet. Innerhalb von zwölf Stunden entsteht »Das schnellste Buch der Welt«, um verkaufsfertig in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Stuttgart und Wiesbaden präsent zu sein. In diesem kurzen Zeitraum wird das Buch erdacht, geschrieben, lektoriert, gesetzt, gedruckt, gebunden und ausgeliefert. Für das Gelingen dieses Happenings, das auf eine Idee des Verlegers und Druckers Ralf Liebe zurückgeht, sorgen die Partner Deutsche Bahn AG und Mitsubishi Motors Deutschland. Der Startschuss fiel um 7.45 Uhr in Köln: Die rund 40 Autorinnen und Autoren, die sich auf dieses Abenteuer eingelassen haben, erhielten von den beteiligten Lektoren das Thema des Buches: »Tempo«. Innerhalb von zwei Stunden müssen sie Einfälle, Gedanken, Ideen oder Geschichten zu diesem Thema zu Papier bringen und ihre Texte übermitteln. Jedem Autor stehen dazu maximal zwei Druckseiten zur Verfügung. Die Texte werden von Verlagslektoren lektoriert und anschließend nach Weilerswist übermittelt: In den Räumen der Druckerei Handpresse und des Museums für Druckgeschichte wird eine einmalige Auflage von 1 000 Exemplaren gedruckt, die anschließend in Handarbeit weiterverarbeitet (gefalzt, geschnitten, gebunden) und schließlich ausgeliefert wird. Alle Exemplare, die bis 19 Uhr fertiggestellt werden, erhalten die Markenbezeichnung »Das schnellste Buch der Welt«.
In sechs Städten in Deutschland wird »Das schnellste Buch der Welt« am Abend des 23. April erwartet: Von Weilerswist aus werden die fertiggestellten Exemplare zum Kölner Hauptbahnhof und über das ICE-Netz der Deutschen Bahn AG zu den Zielorten in ganz Deutschland gebracht. Der Transfer zum Kölner Bahnhof bzw. vom Zielbahnhof zum Veranstaltungsort wird mit eigens zur Verfügung gestellten Autos des Sponsors Mitsubishi Motors Deutschland erfolgen. An den Zielorten werden Veranstaltungen, auch Lesungen, dazu stattfinden.
Bibliografische Daten: Erscheinungstag ist der 23. April 2003, Herausgeber: Stiftung Lesen, Mainz, Umfang: 96 Seiten, Preis: 20 Euro, Druckauflage: einmalig 1 000 Exemplare. Alle an diesem Tag fertiggestellten Exemplare werden am Abend des 23. April verkauft. Der gesamte Verkaufserlös vom 23. April 2003 wird der Rettung von Büchern zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wie arbeitet man sicher und effizient in der Cloud?

Kostenloses eBook für ITler in Medienunternehmen oder interessierte Technikleiter

Die Cloud-Nutzung in Unternehmen boomt. Unternehmen und Organisationen haben die Vorteile, die das Arbeiten in der Cloud bietet, erkannt – vom einfachen Fernzugriff auf wichtige Daten über effiziente Kollaborationsfunktionen und ständige Systemaktualität bis hin zur Entlastung der IT-Teams, da eine zeit- und kostenaufwändige Hardwarewartung entfällt. Im Zuge einer Migration in die Public Cloud kann jedoch ein Lücke zwischen bestehendem Schutz vor Ort und den neuen Sicherheitsanforderungen in der Cloud entstehen. Das aktuelle, kostenlose eBook „Cloud Computing 2017 – Migration, Kosten und Sicherheit“ des IT Verlags für Informationstechnik (Sauerlach) zeigt auf, wie man das Arbeiten in der Cloud effizient und zugleich sicher gestaltet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...