Weiterempfehlen Drucken

Der ColorPainter H3-104s: Neuer Produktionsdrucker für qualitätsbewusste Anwender

Seiko Instruments bringt Großformatdrucker für extra langlebige Anwendungen auf den Markt

Mit dem neuen ColorPainter H3-104s von Seiko Instruments sind hochwertige Anwendungen mit einer extremen Langlebigkeit genauso machbar wie Anwendungen für den Innenbereich mit einzigartigen Darbietungen. Einige herausragende Einsatzbereiche sind z. B. Autoverklebungen, Banner, horizontale Roll-Up-Produktionen, Blueback Papier als auch Backlit.

Der anhaltende Verkaufserfolg der ColorPainter-M-Serie hat Seiko dazu bewogen, diesen Anspruch auch auf den großen Bruder zu projizieren. Die Erweiterung der H-Serie um den Baustein der hochqualitativen Eco-Solvent-SX-Tinte in Verbindung mit der neuen Ansteuerung der Graustufen-Druckköpfe ermöglicht es, den H3-104s auf eine neue Qualitäts- und Produktionsstufe zu heben.

1. Wodurch zeichnet sich der neue ColorPainter H3-104s aus?

Der neue ColorPainter H3-104s ist ein hochwertiger Produktionsdrucker für qualitätsbewusste Anwender. Er ist vielseitig einsetzbar für langlebige Anwendungen mit hoher Farbdeckung und Brillanz im Außenbereich sowie für qualitativ hochwertige Anwendungen mit Tiefenwirkung und extrem hohem Farbraum im Innenbereich. Der ColorPainter H3-104s verfügt über eine Druckbreite von bis zu 2,60 m und erreicht eine Druckqualität, die in diesem Marktsegment unerreicht ist.

2. Für welche Anwendungen eignet er sich?

Mit dem ColorPainter H3-104s sind hochwertige Anwendungen auf Vinyl, Banner oder Mesh für extrem langlebige Anwendungen ebenso machbar wie Anwendungen für den Innenbereich mit einzigartigen Darbietungen. Einige herausragende Anwendungsbereiche sind z. B. Autoverklebungen, Banner, horizontale Roll-Up Produktionen, Blueback Papier als auch Backlit.

3. Wem empfehlen Sie ihn?

Durch seine einzigartige Qualität und die neu implementierte SX Tinte ist dies der ideale Drucker für Anwender mit hohem Vielseitigkeitsanspruch im Innen- und Außenbereich. Er ist sehr geeignet für Produktionsumgebungen und für das Verarbeiten und Bedrucken von Rolle zu Rolle bis zu einem Gewicht von 120kg.

4. Was war der Anlass für das neue Modell?

Die hochwertige Qualität und der anhaltende Verkaufserfolg unserer ColorPainter M-Serie haben uns bewogen, diesen Anspruch auch auf den großen Bruder, der ColorPainter H-Serie, zu projizieren. Die Erweiterung der H-Serie mit dem Baustein der hochqualitativen Eco-Solvent SX Tinte in Verbindung mit der neuen Ansteuerung der Graustufen Druckköpfe ermöglichte uns die den ColorPainter H3-104s auf eine neue Qualitäts- und Produktionsstufe zu heben.

5. Mit welchen und wie vielen Druckköpfen arbeitet er?

Der ColorPainter H3-104s arbeitet mit acht hochwertigen Seiko Industrie-Graustufen-Druckköpfen.

6. In welchen Farbkonfigurationen ist er erhältlich?

Der ColorPainter H3-104s ist mit einer 8-Farbkonfiguration mit CMYK-LightCyan-LightMagenta-Gray-LightGray erhältlich. So ist es zum Beispiel möglich reine Monochrombilder aus den Farben Black, Grey und light Grey zu produzieren.

Seiko Instruments gibt Großformatsparte an OKI Europe ab

Ab dem 1. Oktober 2015 wird die Produktgruppe Großformatdruck der Seiko Instruments GmbH (SIG) offiziell an die OKI Europe Ltd, die Teil der OKI Data Corporation ist, übergehen (vorbehaltlich der Schließung des Geschäftsübertragngsvertrags).

Die OKI Data Corporation sowie all ihre Unternehmensgruppen inklusive der OKI Europe Ltd genießen ein hohes Ansehen und stehen für höchst zuverlässige Drucker, deren guter Ruf auf exklusiver LED-Technologie mit höchster Auflösung, kompaktem Design und der Abdeckung einer enormen Mediabandbreite basiert. Das macht sie zum perfekten Partner für professionelle Märkte inklusive der Druck- und Designindustrie.

SIG ist vor allem in der Sign-Graphic und Engineering Industrie sehr stark anerkannt. In diesem Segment bietet SIG hochentwickelte Großformatdrucker für anspruchsvollste Anwendungen insbesondere in der Produktionsindustrie, in der auch herausragende Druckqualität eine Hauptanforderung ist.

Die Verbindung wird die Entwicklung beider Organisationen vorantreiben. OKI wird seine Produktpalette insbesondere auf die professionelle Druckerindustrie ausweiten sowie SIG von OKIs starkem Markenansehen als Hersteller hochzuverlässiger und innovativer  Druckergeräte und deren weitreichenden Verkaufskanälen in EMEA profitieren wird. SIGs Geschäftsbereich des Großformatdrucks wird dadurch in Europa weiter wachsen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Antalis veröffentlicht CSR-Report mit Roadmap bis 2020

Volle Transparenz und gesteigertes Verantwortungsbewusstsein werden angestrebt

Die Großhandelsgruppe Antalis, spezialisiert auf den Vertrieb von Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging, hat ihren CSR-Report mit einer Roadmap für die Jahre 2016 bis 2020 veröffentlicht. Basierend auf den vier Corporate Social Responsibilty Säulen – Unternehmensführung, natürliche Ressourcen, Personalabteilung und Produktangebot – will Antalis mit Hilfe der Roadmap verantwortungsvolles Handeln in Initiativen und Geschäftsprozessen umsetzen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...