Weiterempfehlen Drucken

Deutsch-Chinesischer Studiengang der HDM: Starthilfe für Erstsemester

20 Studierende der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) und der Technischen Universität Xi’an (TUX) in China stellen „Starterkit“ für Erstsemester her

Die Studierenden des deutsch-chinesischen Studienganges der Hochschule der Medien haben ein Starterkit für Erstsemester entwickelt und hergestellt.

Ziel des einjährigen Produktionspraktikums ist es, selbständig ein komplexes Druckprodukt zu entwerfen und mit verschiedenen Drucktechniken und Materialien zu produzieren. Noch besser, wenn das Ergebnis einen Nutzen für andere hat. So waren Zielgruppe und Produkt schnell klar: die Studienanfänger des deutsch-chinesischen Studiengangs Druck- und Medientechnologie, denen mit dem Starterkit der Einstieg erleichtert werden sollte.

Die Aufgabe der Studierenden bestand darin, alle Bestandteile des Starterkits mit verschiedenen Techniken zu bedrucken und mit unterschiedlichen Verfahren der Weiterverarbeitung zu fertigen Druckprodukten zu verarbeiten. Verpackt wurden alle Bestandteile in einem Koffer, der durch selbst gestaltete und gedruckte Reiseaufkleber verziert wurde. Die Studienanfänger wurden zu Beginn ihres Studiums mit diesem Koffer ausgestattet – sinnbildlich für die bevorstehende Reise durchs Studium und nach China. 

Die Bestandteile des Starterkits: 

  •  Ein deutsch-chinesisches Wörterbuch mit rund 8.000 Einträgen aus dem Fachgebiet Druck- und Medientechnik. Die Seiten wurden mit XML-Technologie aus einer selbst erstellten Datenbank generiert. Besondere Herausforderung war dabei das „chinesische ABC". 
  • Ein Kochbuch mit typischen deutschen und chinesischen Gerichten zum Nachkochen. Um die einzelnen Gerichte abbilden zu können, wurden alle Rezepte gekocht und fotografiert. Als Ergänzung wurde ein Block mit Einkaufszetteln produziert, die in der Druckmaschine perforiert wurden. 
  • Stäbchen, um die chinesischen Gerichte aus dem Kochbuch mit chinesischem Besteck zu essen 
  • Spezielle Kalligraphiepinsel. Sie wurden wie die Stäbchen im Tampondruckverfahren bedruckt. 
  • 60 Karteikarten als Hilfe zum Erlernen einzelner Satzformulierungen und Redewendungen aus den Bereichen Alltag, Essen, Trinken, Einkaufen oder Reisen. Der Karteikartenblock wurde so aufgebaut, dass man bei einem Aufenthalt in China auch ohne chinesische Sprachkenntnisse sofort kommunizieren kann. 
  • Ein Memory-Spiel aus 64 Karten zum spielerischen Erlernen chinesischer Begriffe. Die Memory-Karten sind rund und symbolisieren die scheinbar unendlichen Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Schriftzeichen und deren Eleganz. 
  • Ein Übungsheft für das Schreiben der chinesischen Zeichen. Dafür wurde ein Raster erstellt, in dem sich die Zeichen ordentlich proportionieren lassen. Auf der Umschlaginnenseite des Hefts sind die wichtigsten Strichreihenfolgen erläutert. Zusätzlich wurde ein Fineliner bedruckt und zum Übungsheft dazugelegt. 
  • Eine Chinakarte im Maßstab mit Informationen zu den größten chinesischen Städten, 
  • ein Begleitheft, das das gesamte Projekt dokumentiert. 

Die Hochschule der Medien bietet in Kooperation mit der Technischen Universität Xi’an drei deutsch-chinesische Doppel-Studiengänge an, davon zwei Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Druck- und Medientechnologie und Verpackungstechnik und einen Master-Studiengang. Während des Studiums verbringen die Studierenden ein Jahr im jeweiligen Partnerland. Die HDM-Studierenden absolvieren in China ein Semester lang ein Betriebspraktikum und besuchen Vorlesungen an der TUX. Die Absolventen der Studiengänge erhalten nach Abschluss des Studiums ein Zeugnis beider Hochschulen. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Luftbefeuchtung einfach erklärt

Draabe startet YouTube-Kanal für die Druckindustrie

Die DRAABE Industrietechnik GmbH hat einen eigenen YouTube-Kanal gestartet. Leicht verständliche Kurzfilme erklären in wenigen Minuten alle Einsatzmöglichkeiten und Funktionsweisen der aktuellen Luftbefeuchtungstechnik in der Druck- und Verpackungsindustrie. Der Kanal ist unter www.youtube.com/DraabeLuftbefeuchter erreichbar.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...