Weiterempfehlen Drucken

Deutsche Post Direkt und Bezirksregierung Köln kooperieren

Exakte Geo- und Adressdaten für jedes Gebäude in Deutschland

Die Deutsche Post Direkt und die Bezirksregierung Köln haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Vereinbart wurde darin die Verschneidung der postalischen Daten mit dem bundesweiten Referenzdatenbestand der amtlichen Hauskoordinaten der deutschen Vermessungsverwaltung, die bei der Bezirksregierung Köln gebündelt werden. Damit ist nach Anganben von Deutsche Post Direkt die größte georeferenzierte Gebäudedatenbank Deutschlands entstanden.

Im Kern bedeutet das die hausgenaue Lokalisierung aller postalischen Daten. Mit Hilfe dieser amtlichen Hauskoordinaten wird die Position von mehr als 20 Millionen Gebäuden in Deutschland präzise bestimmt und mit den korrekten postalischen Angaben verknüpft. Dabei verfügen die von den Vermessungsverwaltungen erhobenen Hauskoordinaten eine hohe geometrische Lagegenauigkeit. Quelle der Hauskoordinaten ist das Liegenschaftskataster der Länder, in dem alle Flurstücke und Gebäude in Deutschland geführt werden. Die postalischen Daten stammen aus der Gebäudedatenbank der Deutschen Post, die alle bundesweit zustellrelevanten Gebäude umfasst.
 
Aufgrund der Kooperation bietet die Deutsche Post Direkt ab sofort zwei Produkte im Adressmanagement zusätzlich mit hausgenauen Geodaten an: Datafactory Geocode enthält Geokoordinaten auf Postleitzahl-, Straßen- und Gebäudeebene sowie die geocodierten Flächen der Postleitzahlgebiete in Deutschland. Werbungtreibende, so Deutsche Post Direkt,  könnten die Geodaten in ihre eigenen Applikationen integrieren, die Adressen ihrer Kundendatenbanken prüfen und in digitalen Karten raumbezogen darstellen. Damit ließen sich beispielsweise Verkaufsgebiete und Marktpotenziale visualisieren, Standorte planen und der Vertrieb steuern.
Mit Hilfe von Addressfactory könnten Werbungtreibende die Qualität und Zustellbarkeit ihrer Kundendaten verbessern. Die Adressaktualisierung erfolge auf Basis der Postreferenz-Datei von der Deutschen Post Direkt, die mehr als 190 Millionen aktuelle und ehemalige Privatadressen umfasst.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Antalis veröffentlicht CSR-Report mit Roadmap bis 2020

Volle Transparenz und gesteigertes Verantwortungsbewusstsein werden angestrebt

Die Großhandelsgruppe Antalis, spezialisiert auf den Vertrieb von Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging, hat ihren CSR-Report mit einer Roadmap für die Jahre 2016 bis 2020 veröffentlicht. Basierend auf den vier Corporate Social Responsibilty Säulen – Unternehmensführung, natürliche Ressourcen, Personalabteilung und Produktangebot – will Antalis mit Hilfe der Roadmap verantwortungsvolles Handeln in Initiativen und Geschäftsprozessen umsetzen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...