Weiterempfehlen Drucken

Deutscher Drucker 11/2016: Neue Technologien und spannende Entwicklungen auf der Drupa

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar
 

Die Ausgabe 11/2016 von
Deutscher Drucker ist
demnächst in Ihrem
Briefkasten und ab sofort
als Einzelheft im print.de-
Shop erhältlich.

Jetzt geht’s los. Die Drupa 2016 öffnet am 31. Mai ihre Pforten. Die Weltmesse für „Print und Cross Media Solutions“ wird als Plattform für die moderne Druck- und Medienproduktion wohl auch diesmal wieder unter Beweis stellen, dass Print so lebendig ist wie nie zuvor. Im 3. Drupa Global Trends Report war es vor Wochen schon zu lesen: Digitale Technologien wachsen am schnellsten (durchschnittlich um 28% jährlich). Ein beträchtliches Wachstum verzeichnet auch der (konventionelle) Bogenoffset – und hier vor allem im Verlagswesen (Nettozuwachs von 7%) und im Verpackungsdruck (+12%). Im letzteren kommt auch der Flexodruck auf breiter Front zum Einsatz (+18%), der Tiefdruck verbucht mit +3% ein eher bescheidenes Wachstum. Funktionsdruck ist eine Wachstumsbranche, wovon auch der Siebdruck (+11%) profitiert – hier spielen digitale Technologien eine immer wichtigere Rolle.

Vor diesem Hintergrund haben wir eine Reihe von Schwerpunktthemen aufbereitet, die sich den modernen Drucktechnologien widmen und dabei ganz interessante Aspekte beleuchten, zum Beispiel der erste Beitrag: „Intelligenter drucken“. Der Autor prognostiziert hier, dass erfolgreiche Druckereien des kommenden Jahrzehnts eher wie Projektmanager arbeiten müssen und einen Mix aus Dienstleistungen mit einem zusätzlichen Nutzen ausstatten. Soll Print auch in Zukunft ein erfolgreiches Kommunikationstool bleiben, müssen Druckprodukte maßgeschneiderte und intelligente Lösungen bieten! Welche technischen Möglichkeiten die Lieferindustrie dafür hat, zeigt die Drupa...

Ein weiteres, zunehmend bedeutendes Thema: der industrielle Druck. Infolge der Weiterentwicklung der Material- und Druckkopftechnologie in den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die Branche an Dynamik gewonnen. Die starke Produktivität und Nachfrage sowie der zunehmende Wunsch nach kundenindividueller Massenproduktion schaffen den Nährboden für die Umstellung auf innovative Digitaldrucktechnologien. Im Rahmen dieser Umstellung und Digitalisierung spielt der Inkjetdruck eine Vorreiterrolle.

Alles sieht danach aus – und doch ist es noch gar nicht so lange her, dass der XL- und XXL-formatige Inkjetdruck den Kinderschuhen entwachsen ist. Über lange Jahre einer kleinen Schar von Trendsettern vorbehalten, erobert er heute zusehends den Massenmarkt. Eine neue, robustere Druckergeneration in Verbindung mit anspruchsvolleren Druckköpfen und Tinten sorgt für verlässliche Qualität bei einem beachtlichen Durchsatz – Grund genug für immer mehr LFP-Dienstleister, auf Digitalisierung zu setzen. Ein Drucksaal im Großformat, der noch ohne Inkjet auskommt, ist selten.

Eine Premiere der ganz besonderen Art feiert eine neue App der BG ETEM: Dem Drupa-2016-Fachpublikum wird die neue App „Sicher investieren“, die Unternehmern bei der Auswahl einer sicheren Maschine hilft, vorgestellt. Zu sehen gibt es die Anwendung am Stand der BG ETEM in Halle 6/A01.

Die Beliebtheit rückengehefteter Broschüren scheint, auch ungeachtet konkurrierender Techniken, ungebrochen. Welche Gründe es dafür gibt, wie die Produktion mit einem Broschürenautomaten abläuft und welche Rolle die Automatisierung dabei spielt, erläutert Wilhelm Barth, Produktmanager bei der Ing. Fritz Schroeder GmbH, im Interview mit Deutscher Drucker.

Die Mediengruppe Oberfranken (MGO) produzierte bis ins Frühjahr 2015 ihre Zeitungen auf teils 20 Jahre alten Maschinen. Bei der Abwägung gegenüber dem Retrofit erwies sich eine Neuinvestition als wirtschaftlichere Alternative. Sofern mit einer Maschine das zu schaffen wäre, was bisher zwei erledigten. Deshalb erhielt die neue „Colorman E-Line“ in Bamberg alle Automatisierungskomponenten, die Manroland Web Systems liefern kann.

Deutscher Drucker, Ausgabe 11/2016, wird in Kürze an die Abonnenten ausgeliefert und steht ab sofort im print.de-Shop zur Bestellung bereit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heer Gruppe nimmt Inkjetrolle Ricoh pro VC60000 offiziell in Betrieb

Umsatz und Gewinn des Digitalgeschäfts soll gesteigert werden

Im Februar begannen die Aufbauarbeiten, nun hat die zur Heer Gruppe gehörende Walter Digital GmbH die neue Inkjetrolle Pro VC60000 von Ricoh offiziell in Betrieb genommen. Mit der Investition erweitert das Unternehmen aus Korntal-Münchingen seine Digitaldruck-Kapazitäten unter dem Dach von Körner Druck am Standort Sindelfingen, wo auch der Rollenoffset-Druck der Unternehmensgruppe zu finden ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...