Weiterempfehlen Drucken

Deutscher Drucker 6/2015: Druckverarbeitung und -veredelung im Fokus

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Die Ausgabe 6/2015 von Deutscher Drucker:  Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort als Einzelheft im print.de-Shop erhältlich.

Deutscher Drucker  stellt in der Ausgabe 6/2015 das Thema "Druckverarbeitung und -veredelung" in den Mittelpunkt seiner Informationen. Dabei werden nicht nur die neuesten Entwicklungen für Folienveredeler und Faltschachtelproduzenten von den Messen ICE Europe und CCE International vorgestellt, sondern auch die Neuigkeiten für die digitale Printmedienproduktion – aus Transaktionsdruck, Mailing-, Bücher-, Broschüren und Zeitungsherstellung – von den Hunkeler Innovationdays näher beleuchtet. Bestellen Sie gleich heute Deutscher Drucker,  Ausgabe 6/2015 im print.de-Shop.

Wie viel Druck die Deutsche Bahn benötigt, zeigt der Beitrag: "Bahn frei für den Digitaldruck". Unter anderem erfährt man hier, dass der Konzern auf eine Vielzahl an Druckprodukten zurückgreift und dabei auf den Mix aus externer Beschaffung und eigener Herstellung setzt. Ebenso erfährt man, dass die Deutsche Bahn eine eigene Bogenoffsetdruckerei betreibt, aber auch an insgesamt 14 Standorten im Digitaldruck produziert.

Dass mobile Endgeräte nicht nur neue Märkte eröffnen, sondern auch veränderte Strategien in der Druckindustrie erfordern, erläutert die erste Folge der Serie: "Apps in der Druckindustrie". Nicht zuletzt wird hier aufgezeigt, welche mobilen Apps für Kreative und Mediengestalter in Agenturen und Druckereien sinnvoll sein können.

Der Artikel: "Jedes System ist verwundbar" weist darauf hin, dass Datenschutz heute, mehr denn je, Chefsache ist, und trotz gesetzlicher bzw. vertraglicher Regelungen viele Mediendienstleister diesbezüglich immer noch viel zu blauäugig agieren. Hier ist zu erfahren, wie man sich vor Datenmissbrauch schützt, dass Datenschutz richtig Arbeit macht und ein hohes Maß an Disziplin erfordert.

Ob "Plastikgeld aus der Tiefdruckmaschine – ein neuer Trend im Banknotendruck" ist, erfährt der Leser aus dem gleichnamigen Beitrag. Da in einer Reihe von Staaten außerhalb der EU bereits "Plastikgeld" im Umlauf ist, hat Deutscher Drucker recherchiert, wie es mit der technischen Produktion dieses angeblich fälschungssicheren papiernen Pendants aussieht. 

Nicht zuletzt überrascht das "Journal für Druckgeschichte" mit Wissenswertem über "Lettern und Schrift im öffentlichen Raum" und mit drei spannenden Buchtipps.

Deutscher Drucker  Ausgabe 6/2015 wird in Kürze an die Abonnenten ausgeliefert und steht ab sofort im print.de-Shop für die Bestellung bereit. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Konjunktur im April: Erneute Verbesserung des Geschäftsklimas

Das aktuelle Konjunkturtelegramm des BVDM

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 Prozent auf 106,5 Zähler und habe damit den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht, wie es im aktuellen Konjunkturtelegramm des BVDM heißt. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich positiver beurteilte Geschäftslage der Druckunternehmer gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...