Weiterempfehlen Drucken

Deutscher Drucker 7/2015: Druckweiterverarbeitung im Fokus

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar
 

Die Ausgabe 7/2015 von Deutscher Drucker:  Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort als Einzelheft im print.de-Shop erhältlich.

Die Ausgabe 7/2015 von Deutscher Drucker  hat das Thema Druckweiterverarbeitung zum Schwerpunkt. Dabei werden unter anderem ein neues Logistik-System mit dem spektakulären Namen Skyfall sowie Neuheiten im Bereich der Klebebindung vorgestellt. Der neue Müller-Martini-Klebebinder weist beispielsweise eine Besonderheit auf: Jede Zange verfügt über einen eigenen Servoantrieb. Auch Sonderwerbeformen stellen in der Verarbeitung eine besondere Herausforderung dar.

Die neue Ausgabe ist ab sofort im print.de-Shop bestellbar. 

"Keine Angst vor dem Digitaldruck"  lautete das Motto des Digitaldruckkongresses, den der BVDM kürzlich veranstaltete. Denn wer den Einstieg in den Digitaldruck plant, muss nicht immer sofort in die Vollen gehen. Sven Henckel, Leiter IT-Consulting bei Laudert in Vreden, sagt, wie es auch anders gehen kann.

Die Heimtierbranche boomt: Über drei Milliarden Euro geben die Deutschen jährlich für Bello, Minka, Hasi & Co. aus. Die zugehörigen Produkte müssen natürlich ordentlich beworben werden – unter anderem durch Print.

Im 3D-Druck lassen sich oft Objekte herstellen, die in den konventionellen Fertigungsverfahren gar nicht denkbar wären. Gerade im hochqualitativen Laser-Sinter-Verfahren können inzwischen preiswert Kleinserien oder Prototypen produziert werden. Das Maschinenbauunternehmen Techno-Grafica in Kämpfelbach bei Pforzheim hat diesen Markt lange beobachtet – und sich jetzt als Dienstleister für Industriekunden etabliert.

Quo vadis, Editorial Design? So fragte die Typographische Gesellschaft München (TGM) auch dieses Jahr wieder während der Munich Creative Business Week. Die ausverkaufte dreitägige Konferenz und das hier vorgestellte Projekt „MagTalents“ wurden durch Bayern Design und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Dass der Plattenzylinder im Zahnradzug bleibt und nicht ausgekuppelt wird, ist eines der Merkmale eines neuen Druckplatten-Wechselsystems für Bogenoffset-Druckmaschinen. Das Einspannen der Druckplatten erfolgt dabei nicht vollständig simultan, sondern in einem gestaffelten Modus. Gegenüber einem halbautomatischen System lassen sich etwa 50 Prozent der Wechselzeit sparen. Weltweit erster Anwender des neuen „Auto-Plate Pro“ von Heidelberg ist die Gmähle-Scheel Print-Medien GmbH.

Beim Thema "Chillen am Arbeitsplatz" dürften die meisten Unternehmer zusammenzucken: Mitarbeiter sollen am Arbeitsplatz nicht chillen, sondern produktiv sein. Bei den Buchbindertagen in Bensheim ging es jedoch auch nicht darum, die Arbeitnehmer zum Faulenzen zu animieren, sondern darum „den Menschen wieder in den Mittelpunkt zu stellen“, wie die Veranstalterin Ulrike Vettermann von der Buchbinderei Schaumann betont. Und dafür gibt es Methoden.

Deutscher Drucker  7/2015 wird in Kürze an alle Abonnenten ausgeliefert und steht ab sofort zur Vorbestellung im print.de-Shop bereit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heer Gruppe nimmt Inkjetrolle Ricoh pro VC60000 offiziell in Betrieb

Umsatz und Gewinn des Digitalgeschäfts soll gesteigert werden

Im Februar begannen die Aufbauarbeiten, nun hat die zur Heer Gruppe gehörende Walter Digital GmbH die neue Inkjetrolle Pro VC60000 von Ricoh offiziell in Betrieb genommen. Mit der Investition erweitert das Unternehmen aus Korntal-Münchingen seine Digitaldruck-Kapazitäten unter dem Dach von Körner Druck am Standort Sindelfingen, wo auch der Rollenoffset-Druck der Unternehmensgruppe zu finden ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...