Weiterempfehlen Drucken

Deutscher Drucker 8/2015: Wie funktionieren Online-Druckereien?

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar
 

Die Ausgabe 8/2015 von Deutscher Drucker: Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort als Einzelheft im print.de-Shop erhältlich.

Tag für Tag müssen Online-Druckereien zahlreiche variable Produkte just-in-time zu wettbewerbsfähigen Konditionen produzieren und liefern. Für diese Jobs wird Business-Software benötigt, die alle Geschäftsprozesse und Funktionen in einem einheitlichen System integriert und automatisiert – und das bei voller betriebswirtschaftlicher Kontrolle des Geschehens. Wie das genau geht, zeigt ein Schwerpunktbeitrag in der neuen Ausgabe von Deutscher Drucker, Nr. 8/2015, auf.

Die neue Ausgabe des Magazins ist ab sofort im print.de-Shop bestellbar.

Schwerpunkt dieser aktuellen Deutscher-Drucker-Ausgabe ist das Thema „Web-to-Print“. Die Einrichtung geschlossener Geschäftskunden-Portale im Business-to-Business-Bereich mit einem Angebot an Werbemitteln und Geschäftsdrucksachen ist für Druck- und Mediendienstleister ein guter Ansatz und Einstiegspunkt, um sich im Web-to-Print-Bereich zu positionieren. Ein Hauptgrund dafür ist, dass die Kunden und Ansprechpartner bereits bekannt sind und nicht neu akquiriert werden müssen. So lässt sich Web-to-Print im B2B-Bereich wirtschaftlich sinnvoll einsetzen, wie ein weiterer Schwerpunktbeitrag deutlich macht.

Wussten Sie schon, dass Sie Ihre Kundenbindung durch die Nutzung von „App-to-Print“ steigern können? Denn Drucksachen mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet-Computer zusammenzustellen und zu ordern, das geht. Ein Bereich ist in diesem Anforderungsspektrum ganz vorn mit dabei: Fotobücher und vergleichbare Printprodukte, die der Besteller mit seinen digitalen Bildern gestalten kann. Doch wie sieht es mit anderen Web-to-Print-Lösungen für mobile Endgeräte aus? Was Apps für Druckereikunden bieten, legt ein weiterer Beitrag offen.

Ein weiteres immer wichtiger werdendes Thema: Datenmanagement und -sicherheit. Medienunternehmen, die es geschafft haben, ihre internen und externen Datenströme durchdacht zu organisieren, dürfen sich freuen: Mehr Struktur in diesem sensiblen Bereich sorgt für eine erhebliche Reduktion von Fehlerquellen und birgt ein nicht zu unterschätzendes Potential zur Produktivitätssteigerung, wie der letzte Teil unserer Serie „Datenmanagement in der Praxis“ zum Ausdruck bringt.

Aus dem Zusammenwachsen der Medienmärkte, dem veränderten Mediennutzungsverhalten und neuen Anforderungen der Kunden resultieren neue Herausforderungen an die Druck- und Medienbranche. Diese lauten: noch kürzere Produktionszeiten, Workflow-Automatisierung und Effektivierung der Produktion. Gleichzeitig wird die Papierindustrie mit der sinkenden Nachfrage nach grafischen Papieren und daraus resulierenden Überkapazitäten konfrontiert. Deutscher Drucker beleuchtet, wie ein Feinpapierhersteller und eine Onlinedruckerei auf diese Herausforderungen reagieren.

Deutscher Drucker, Ausgabe 8/2015, wird in Kürze an die Abonnenten ausgeliefert und steht ab sofort im print.de-Shop zur Bestellung bereit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Melaschuk-Medien erweitert Marktübersicht Web-to-Publish um Touch-Points und Medienkanäle

Softwarelösungen für Marketing, Produktkommunikation, Publishing und Crossmedia sollen besser beschrieben und gefiltert werden

Da es immer mehr Medienkanälen und Touch-Points gibt, an denen Konsumenten von Unternehmen und Verlagen kontaktiert werden, ist die Online-Marktübersicht "Web-to-Publish" von Melaschuk-Medien nun um Touch-Points in den Auswahlbereichen "Produkte" und "Medienkanäle" erweitert worden. So sollen die in der Übersicht enthaltenen internetbasierten Softwarelösungen für Marketing, Produktkommunikation, Publishing und Crossmedia noch besser beschrieben und interaktiv gefiltert werden können.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...